Zwölf Verletzte bei Angriff auf Schule in Nigeria

Kano (APA/AFP) - Im umkämpften Nordosten Nigerias hat ein bewaffneter Mann eine Schule angegriffen und zwölf Schüler schwer verletzt. Der An...

Kano (APA/AFP) - Im umkämpften Nordosten Nigerias hat ein bewaffneter Mann eine Schule angegriffen und zwölf Schüler schwer verletzt. Der Angriff ereignete sich am Freitag in der Stadt Potiskum im Bundesstaat Yobe, in dem die islamistische Extremistengruppe Boko Haram bereits mehrere Anschläge verübte. „Wir haben zwölf Menschen mit schweren Schusswunden ins Krankenhaus eingeliefert“, sagte ein Polizist.

Mehrere Studenten der Hochschule für Verwaltung und Betriebswirtschaftslehre von Potiskum sagten, der mit einem Sprengstoffgürtel bewaffnete Angreifer habe sich in die Luft gesprengt, nachdem ihm die Munition ausgegangen sei. Außer dem Attentäter sei bei dem Anschlag niemand getötet worden.

Insbesondere säkulare Schulen in Nordnigeria sind immer wieder Ziel von Angriffen der radikalen Islamisten von Boko Haram, deren Name sich mit „westliche Bildung ist verboten“ übersetzen lässt. Im November wurden bei einem Angriff auf eine andere Schule in Potiskum 58 Menschen getötet und 117 weitere verletzt. In der ebenfalls in Yobe liegenden Stadt Buni Yadi wurden im September 2013 dutzende Schüler im Schlaf ermordet.

Boko Haram kämpft seit dem Jahr 2009 mit Gewalt für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias und tötete dabei bisher über 15.000 Menschen. Weitere 1,5 Millionen Menschen wurden infolge des Konflikts obdachlos. Nigerias Militär meldete zuletzt nach gemeinsam mit den Streitkräften Kameruns, des Tschad und Nigers geführten Einsätzen Erfolge im Kampf gegen die Extremisten. Experten befürchten, dass diese sich deshalb noch stärker auf zivile Angriffsziele konzentrieren könnten.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren