Spitalsärzte - KAV Wien: Auch Gewerkschaft für Ärztekammer-Ausschluss

Wien (APA) - In der Diskussion um das neue Arbeitszeitgesetz für Spitalsärzte im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) schlägt sich die Gewer...

Wien (APA) - In der Diskussion um das neue Arbeitszeitgesetz für Spitalsärzte im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) schlägt sich die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten auf die Seite von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ). Die Umsetzung dürfe nicht ins Stocken geraten, „daher soll sie ohne Einbindung der FunktionärInnen der Ärztekammer stattfinden“, so GdG-KMSfB-Vorsitzender Christian Meidlinger.

„Während die Ärztekammer ihre Augen vor der Realität verschließt, bleiben die PersonalvertreterInnen in den Spitälern und die Dienststellenvorsitzenden mit ihren Teams jetzt erst recht verlässliche Partner und Interessensvertreter für die Kolleginnen und Kollegen des KAV“, betonte Meidlinger, der auch Wiener SPÖ-Gemeinderat ist, am Freitag per Aussendung. Denn die Verhandlungserfolge von Gewerkschaft und Ärztekammer müssten sich nicht verstecken.

Zudem sei der Prozess noch lange nicht abgeschlossen. Zu den ausständigen Punkten würden etwa die Gehaltsschemata für Stationsärzte sowie die Forderung nach Verbesserungen der Besoldung für Primarärzte und Direktoren zählen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren