Erste Masern- und Polio-Impfungen in Liberia seit Ebola-Ausbruch

Monrovia/Genf (APA/dpa) - Das westafrikanische Land Liberia hat erstmals seit Beginn der Ebola-Epidemie vor rund eineinhalb Jahren wieder gr...

Monrovia/Genf (APA/dpa) - Das westafrikanische Land Liberia hat erstmals seit Beginn der Ebola-Epidemie vor rund eineinhalb Jahren wieder großflächige Masern- und Polioimpfungen gestartet. Mehr als 1,2 Millionen Kinder bis zu fünf Jahren sollen geimpft werden, teilten das liberianische Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Freitag mit.

Dies sei ein entscheidender Schritt zur Wiederherstellung des Gesundheitssystems, sagte Gesundheitsminister Walter Gwenigale. Ebola hatte den Kampf gegen Masern und Kinderlähmung stark beeinträchtigt.

Liberia war neben Sierra Leone und Guinea das am stärksten von der Ebola-Epidemie betroffene Land. Zuletzt waren jedoch keine neuen Fälle aufgetreten. Sollten bis Samstag keine neuen Verdachtsfälle registriert werden, wird das Land als erstes der drei Länder für Ebola-frei erklärt. Laut WHO sind insgesamt rund 11.000 Menschen an der Krankheit gestorben, etwa 4.700 davon in Liberia. Experten gehen von einer deutlich höheren Dunkelziffer aus.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren