Proteste gegen Erdogan-Besuch in Karlsruhe erwartet

Karlsruhe (APA/dpa) - Der überraschende Deutschland-Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan am Sonntag in Karlsruhe wir...

Karlsruhe (APA/dpa) - Der überraschende Deutschland-Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan am Sonntag in Karlsruhe wird von Protesten begleitet. Knapp einen Monat vor der Parlamentswahl in der Türkei wollen sich verschiedene türkische Gruppen gegen Erdogans - aus ihrer Sicht - „minderheitsverachtende und militaristische Politik“ wenden.

Die Opposition wirft Erdogan vor, vor der Parlamentswahl am 7. Juni Wahlkampf für die islamisch-konservative Regierungspartei AKP zu betreiben.Der türkische Präsident ist nach der Verfassung zur parteipolitischen Neutralität verpflichtet.

Dem Aufruf der Alevitischen Gemeinde in Deutschland zu Protesten in Karlsruhe wollen nach bisherigen Erkenntnissen rund 3000 Demonstranten folgen. Wie groß der Protest am Ende tatsächlich sein wird, ist noch nicht abzusehen.

„Wir müssen auf alles vorbereitet sein“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Karlsruhe. „Es ist ungewöhnlich, dass wir eine Versammlung beschützen müssen, bei der wir nicht genau wissen, was passiert.“ Zu der erst Anfang der Woche angemeldeten Veranstaltung in der größten Karlsruher Messehalle werden zwischen 10.000 und 14.000 Auslandstürken vor allem aus Süddeutschland erwartet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Seit Freitag können die rund 1,4 Millionen Türken in Deutschland in den diplomatischen Vertretungen ihres Landes bis 31. Mai ihre Stimme für die Wahl abgeben. In Österreich sind rund 90.000 Personen wahlberechtigt.


Kommentieren