Moody‘s hat die Pfandbriefbank um fünf Stufen auf spekulativ gesenkt

Wien/Klagenfurt (APA) - Die Ratingagentur Moody‘s hat die Bewertung der Pfandbriefbank gleich um fünf Stufen, von A2 auf Ba1, gesenkt. Das i...

Wien/Klagenfurt (APA) - Die Ratingagentur Moody‘s hat die Bewertung der Pfandbriefbank gleich um fünf Stufen, von A2 auf Ba1, gesenkt. Das ist bereits eine spekulative Anlage (non investment grade). Über die Pfandbriefbank finanzieren sich die Hypos in Österreich, durch das Zahlungsmoratorium für die Heta (ehemals Hypo Alpe Adria) ist aber das wechselseitige Haftungssystem ins Wanken geraten.

Acht Bundesländer und Hypo-Banken aus den Ländern haften zur ungeteilten Hand für alle Emissionen der Pfandbriefbank. Als aber die Heta für die Rückzahlung von 1,2 Mrd. Euro ausfiel, hat sich gezeigt, dass die Bereitschaft einzuspringen „nicht so verlässlich war wie erwartet“, vermerkt Moody‘s. Einige Bundesländer haben sich sehr geziert, ihre Haftungsverpflichtungen einzulösen. Es bestünden daher Zweifel, dass in Zukunft die Lände ihre Haftungen respektieren werden. Daher werde die Pfandbriefbank nun nur mehr auf Basis der Finanzkraft der Mitgliedsbanken und ohne Bonus für den Rückhalt der Länder bewertet.

Der Ausblick ist ebenfalls negativ,

~ WEB www.heta-asset-resolution.com ~ APA633 2015-05-08/19:19

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren