Zwei Österreicher 2- Salzburger von herabfallenden Steinen erschlagen

Ierapetra (APA) - Das Unglück in der etwa 3,5 Kilometer langen, im Südosten von Kreta gelegenen Schlucht von Kapsa soll sich kurz nach 13.30...

Ierapetra (APA) - Das Unglück in der etwa 3,5 Kilometer langen, im Südosten von Kreta gelegenen Schlucht von Kapsa soll sich kurz nach 13.30 Uhr ereignet haben, berichtete die „Chaniapost“ auf ihrer Website. Wie Martin Weiss, der Sprecher des Außenministeriums, am Freitagabend bekannt gab, handelt es bei den beiden Toten um zwei Salzburger.

Die Männer waren in einer insgesamt achtköpfigen Wanderer-Gruppe unterwegs, die über einen deutschsprachigen Reise-Veranstalter die am Kloster Kapsa beginnende Tour zum Bergdorf Pervolakia gebucht hatte. Laut Weiss wurden die Wanderer von einem Felssturz überrascht. Zwei Männer im Alter von jeweils 67 Jahren - das Außenamt korrigierte anhand der Passdaten die ursprünglichen Altersangaben - wurden von herabfallenden Steinen überschlagen. Für sie kam jede ärztliche Hilfe zu spät. Der Rest der Gruppe - darunter die Ehefrau eines der beiden Getöteten - blieb unverletzt. Die Touristen standen teilweise unter Schock und mussten psychologisch betreut werden.

„Wir stehen in Kontakt mit dem Reiseveranstalter und den lokalen Behörden“, erklärte Weiss im Gespräch mit der APA. Die Untersuchungen zum genauen Unglückshergang seien im Laufen.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren