USA: Peking weitet Landnahme im Südchinesischen Meer drastisch aus

Washington (APA/AFP) - China hat nach US-Angaben seine Landnahme im Südchinesischen Meer drastisch ausgeweitet. Durch Erdaufschüttungen auf ...

Washington (APA/AFP) - China hat nach US-Angaben seine Landnahme im Südchinesischen Meer drastisch ausgeweitet. Durch Erdaufschüttungen auf mehreren von anderen Ländern beanspruchten Korallenriffen habe Peking seit Jänner 2014 etwa 800 Hektar an künstlichen Inseln geschaffen, teilte das Pentagon am Freitag mit. Davon seien 75 Prozent allein in diesem Jahr entstanden.

Im vergangenen Monat veröffentlichte Satellitenbilder hatten gezeigt, wie chinesische Schiffe bei den Spratley-Inseln im Südchinesischen Meer Sand aufschütten. Auf einem der Korallenriffe baut China demnach sogar eine Start- und Landebahn für Flugzeuge.

Peking streitet mit den ASEAN-Mitgliedern Brunei, Malaysia, Vietnam und den Philippinen seit Jahren um die Spratley-Inseln. Dort werden große Erdöl- und Erdgasvorkommen vermutet.

~ WEB http://www.asean.org/ ~ APA668 2015-05-08/21:04


Kommentieren