Kolumbiens Regierung und FARC-Rebellen einig über Minenräumungsplan

Havanna (APA/AFP) - Bei ihren Friedensverhandlungen in der kubanischen Hauptstadt Havanna haben sich die kolumbianische Regierung und die FA...

Havanna (APA/AFP) - Bei ihren Friedensverhandlungen in der kubanischen Hauptstadt Havanna haben sich die kolumbianische Regierung und die FARC-Rebellen auf einen Fahrplan zur Säuberung verminter Gebiete in dem Land geeinigt. Es seien eine Grundsatzvereinbarung für ein „Pilotprojekt“ sowie „technische und logistische“ Einzelheiten festgehalten worden, teilten beide Seiten am Freitag mit.

Die Minenräumung soll demnach in den Regionen Antioquia und Meta beginnen. Seit November 2012 laufen in Havanna mit Unterbrechungen Friedensgespräche zwischen den Rebellen und der Regierung. Die FARC-Guerilla kämpft seit dem Jahr 1964 gegen Großgrundbesitzer und die Regierung in Kolumbien. Amtlichen Angaben zufolge wurden in dem längsten bewaffneten Konflikt Lateinamerikas etwa 220.000 Menschen getötet.


Kommentieren