Flieger heben nach Brand am Flughafen Rom nur teilweise ab

Alitalia muss bis Montag 40 Prozent der Flugverbindungen vom größten italienischen Airport Fiumicino streichen. In der Nacht auf Donnerstag zerstörte ein Feuer Teile des Terminal 3.

Tausende Passagiere blieben am römischen Flughafen Fiumicino hängen.
© APA/EPA/TELENEWS

Rom – Nach dem Feuer auf dem größten italienischen Flughafen Rom-Fiumicino müssen sich Passagiere weiter auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Von Samstag bis Montag werden lediglich 60 Prozent jener Flüge garantiert, die normalerweise vorgesehen sind, wie die Flughafenbehörde berichtete.

Passagiere wurden aufgerufen, sich in den nächsten Tagen mit den Airlines in Verbindung zu setzen, um festzustellen, ob ihr Flug stattfindet. Die italienische Fluggesellschaft Alitalia, für die Rom-Fiumicino der Hauptsitz ist, kündigte die Streichung von circa 40 Prozent der Flüge an. Zusätzliche Flüge starteten Freitagabend, um 2300 in Fiumicino gestrandete Passagiere ans Ziel zu bringen.

Nach Angaben des Flughafens wird der betroffene Bereich – vor allem Geschäftslokale – derzeit von Spezialkräften rund um die Uhr gesäubert und wieder aufgebaut. In etwa einer Woche soll der Terminal 3 wieder voll einsatzfähig sein. Bereits am Freitag öffneten die ersten Check-In-Schalter und Sicherheitskontrollen wieder.

Der Brand hatte in der Nacht auf Donnerstag große Teile des Terminals 3 zerstört, der Schaden wurde mit circa zehn Millionen Euro beziffert. Tausende Passagiere waren am Donnerstag vorübergehend in Rom gestrandet. (APA)


Kommentieren


Schlagworte