Angriff auf dem Sinai: Zwei ägyptische Polizisten getötet

Sinai (APA/AFP/dpa) - Bei einem Angriff im Norden der Sinai-Halbinsel sind zwei ägyptische Polizisten getötet worden. Wie Sicherheitskräfte ...

Sinai (APA/AFP/dpa) - Bei einem Angriff im Norden der Sinai-Halbinsel sind zwei ägyptische Polizisten getötet worden. Wie Sicherheitskräfte mitteilten, wurden die Polizisten in der Nacht auf Samstag in der Stadt Al-Arish von Bewaffneten angegriffen und erschossen. Ein dritter Beamter wurde bei dem Angriff offenbar schwer verletzt.

Die Angreifer konnten demnach in einem Auto fliehen. Die Behörden vermuten, dass der örtliche Ableger der Jihadistengruppe „Islamischer Staat“ (IS) hinter dem Angriff steckt.

Auf der Sinai-Halbinsel hat die Gewalt seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär im Juni 2013 deutlich zugenommen. Das Verhältnis der Beduinen-Stämme in der dünn besiedelten Wüstenregion zur Zentralregierung in Kairo ist seit langem angespannt. Seit dem Sturz Mursis sind zudem diverse islamistische Gruppen in dem Gebiet zwischen Mittelmeer und Rotem Meer aktiv, die immer wieder Anschläge auf die Sicherheitskräfte verüben.

In dem Konflikt wurden bereits Hunderte Soldaten und Polizisten getötet. Zu den meisten Anschlägen bekannte sich die Gruppe Ansar Bayt (Beit) al-Maqdis, die im November der IS-Miliz die Treue schwor und sich seitdem „Sinai-Provinz des Islamischen Staates“ nennt. Die Tourismusgebiete im Süden des Sinai sind von den Aktivitäten der Militanten nicht betroffen.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren