Acht von zehn Kindern mit Behinderung sterben vor fünftem Geburtstag

Wien (APA) - Weltweit sterben täglich 17.000 Kinder vor ihrem fünften Lebensjahr. Besonders hoch ist die Sterblichkeit von Kindern mit Behin...

Wien (APA) - Weltweit sterben täglich 17.000 Kinder vor ihrem fünften Lebensjahr. Besonders hoch ist die Sterblichkeit von Kindern mit Behinderungen. Acht von zehn behinderten Kindern - von ihnen gibt es 120 Millionen in den Entwicklungsländern - erleben ihren fünften Geburtstag nicht. Die Hilfsorganisation Licht für die Welt hat daher am Samstag einen Appell an die Bundesregierung gerichtet.

Rupert Roniger, der Geschäftsführer der NGO, forderte in einer Presseausendung eine sofortige Erhöhung des Budgets für die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) um 60 Millionen Euro und darüber hinaus eine stufenweise Anhebung dieser Mittel bis 2019 auf 500 Millionen Euro. Auch der Auslandskatastrophenfonds müsse dringend von fünf auf 20 Millionen Euro erhöht werden. Roniger sprach sich weiters für eine legistische Verankerung der Budgeterhöhung für die EZA und die humanitäre Hilfe im Bundesfinanzrahmengesetz aus.

Die Bundesregierung habe jetzt die Chance, Menschlichkeit zu beweisen, gab Roniger zu bedenken: „Die Verantwortlichen müssen Taten setzen und das Budget erhöhen, damit wir gemeinsam benachteiligten Kindern neue Lebensperspektiven eröffnen können und in Zukunft auch für die Mütter dieser Kinder der Muttertag ein Fest der Freude ist.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren