Erfolglose Räuber rächten sich in an ihrem Opfer

Die Männer sollen sich nach einem missglückten Raub an dem Opfer gerächt haben.

Symbolfoto.
© APA/Schlager

Pasching – Zwei erfolglose Räuber haben sich in Oberösterreich an ihrem Opfer gerächt. Weil ein Überfall auf einen Pensionisten am Donnerstag in Pasching (Bezirk Linz-Land) nicht gelang, beschädigten sie seinen Pkw erheblich. Davon geht die Polizei aus, wie sie nach dessen Anzeige am Samstag bekannt gab.

Der 61-Jährige bezahlte in einem Supermarkt seinen Einkauf. Dabei dürfte zwei unbekannten Männern aufgefallen sein, dass er mehrere Tausend Euro in der Brieftasche hatte. Sie folgten ihm auf dem Weg zu einer Firma. Bei der dortigen Zufahrt packte einer der beiden überraschend den Pensionisten und wollte ihm gleichzeitig die Geldbörse aus der Gesäßtasche ziehen. Doch der Attackierte setzte sich zur Wehr. Er schlug mit der Hand nach hinten. Dabei traf er den zweiten Täter so heftig im Gesicht, dass dieser blutend zu Boden ging. Daraufhin ergriffen beide ohne Beute die Flucht.

Doch sie blieben offenbar in der Nähe und spionierten ihrem Opfer nach. Dieses fuhr etwas später mit einem Lkw vom Firmengelände und ließ sein Auto dort stehen. In der Nacht auf Freitag wurde es mit Spraydosen besprüht, die Frontscheibe beschädigt, sowie die vordere Kennzeichentafel heruntergerissen. Für die Polizei besteht ein Zusammenhang zwischen dem versuchten Raub und der Sachbeschädigung. Sie fahndet nach den Tätern. (APA)


Schlagworte