Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 17.06.2017


Motor News

BMW wächst weiter, 6er GT folgt 5er GT

Als 6er GT fungiert der Nachfolger des 5er GT, erneut kommt eine Art Fließheck zum Einsatz.

© HerstellerAls 6er GT fungiert der Nachfolger des 5er GT, erneut kommt eine Art Fließheck zum Einsatz.



München – Weiterhin kann die BMW Group beim weltweiten Absatz zulegen: Im Mai lieferte der süddeutsche Hersteller global 208.447 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce aus, was einem Wachstum von 5,1 Prozent entspricht. Nach den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres liegt der Absatz bei 988.185 Einheiten, damit 5,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge beläuft sich auf 33.221 Stück, ein Plus von 80,6 Prozent.

Mag die Absatzentwicklung erwartet worden sein, kann die BMW Group allerdings an anderer Stelle gleich doppelt überraschen: Zum einen hält der Produzent am umstrittenen Karosseriekonzept des 5er GT fest, zum anderen tauft er den Nachfolger ebendieses Modells um: Die Bezeichnung lautet nun auf 6er GT (Gran Turismo). Technisch orientiert er sich an den Errungenschaften, die die neuesten Generationen der 5er Limousine und des 5er Touring auszeichnen. Zu den technischen Höhepunkten zählen unter anderem adaptive LED-Scheinwerfer mit „Selective Beam“, der umfangreich ausgestattete BMW Personal CoPilot und das konsequente Verwenden von Leichtbaumaterialien. Gegenüber dem 5er GT spart der 6er Gran Turismo durchschnittlich 150 Kilogramm ein – und das trotz eines Längenwachstums von 87 auf 5091 Millimeter. Das Kunststück gelang den Technikern unter anderem durch den verstärkten Einsatz von Aluminium und hochfesten Stählen.

Ab Werk wird jeder 6er Gran Turismo mit einer Hinterachs-Luftfederung samt automatischer Niveauregulierung versehen, bei den Motoren gibt es eine größere Auswahl, die sich vorläufig auf einen Vierzylinder und zwei Sechszylinder (258 bis 340 PS) beschränkt. Publikumspremiere hat der 6er GT auf der IAA im September, in den Handel kommt er im November. (hösch)




Kommentieren


Schlagworte