Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 19.05.2018


Motor News

Reisespezialist Hymer setzt stärker auf Mercedes

Mit neuen Angeboten startet der süddeutsche Wohnmobilhersteller in die Saison 2018.

© WerkNeu im Programm von Hymer: das Hymermobil B-Klasse ModernComfort.



Bad Waldsee – Stolz ist Hymer vor allem auf dieses neue Produkt: das Hymer­mobil B-Klasse ModernComfort. Dieses Wohnmobil – darstellbar als integriert und teilintegriert – vereint erstmals den Triebkopf des neuen Sprinter von Mercedes mit dem Chassis von Hymer. Der Produzent verspricht sich davon die Kombination „eines besonders leichten und stabilen Aufbaus“ mit einem „Extra an Sicherheit und Fahrkomfort“.

„Mit dem B-Klasse ModernComfort schlagen wir das nächste Kapitel unserer Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Vans auf“, erklärt Christian Bauer, Geschäftsführer von Hymer. „Mit dem B-MC ist es uns gelungen, eine Reisemobilbaureihe der 3,5-Tonnen-Klasse zu konstruieren, die trotz eines Grundrisses von rund sieben Metern Länge auf ein Leergewicht von gut unter 2900 Kilogramm kommt.“

Neu im Programm von Hymer: das Hymermobil B-Klasse ModernComfort.Fotos: Werk
-

In technischer Hinsicht hervorhebenswert ist die Verwendung von GFK-Leichtbauboden. Von praktischer Bedeutung sind die beiden Tanks (Frischwasser und Abwasser) mit einem Fassungsvermögen von 180 und 150 Litern. Hymer offeriert das neue Hymermobil in zwei Größen: die Variante 580 mit einer Länge von 6,99 Metern und einer Breite von 2,29 Metern sowie die Variante 680 mit einer Länge von 7,39 Metern. Schon die kleinere Ausführung kann viel bieten, darunter eine Seitenküche mit einem 142 Liter fassenden Kühlschrank (mit Gefrierfach). Eine Vertiefung an der Rückseite der Nasszelle bietet Platz für einen LED-TV mit einer Diagonale von 32 Zoll. Die Dusche wirbt mit einer Stehhöhe von 1,94 Metern. Die Längseinzelbetten können mit 1,95 oder mit 2,2 Metern Länge bestellt werden.

Beim Derivat 680 befindet sich das Raumbad in der Mitte mit einer größeren Duschkabine. Die Türe für den Waschraum kann auch als Raumtrenner fungieren, die Winkelküche bietet laut Hymer eine „große Arbeitsfläche“. Um „mehr Autarkie auf Reisen“ zu gewährleisten, verbindet Hymer die Funktionen von Lithium-Ionen- und Bleibatterien. In den Handel gelangt das Fahrzeug übrigens ab Ende August.

Einen Monat später kommen die veränderten Hymer M-LT und Hymercar Grand Canyon S auf den Markt. Wichtigstes Detail bei diesen Fahrzeugen ist die Verwendung der neuen Sprinter-Basis. Das bringt auch ein Plus an neuen Fahrerassistenzsystemen (etwa Seitenwindassistent und Abstandsregeltempomat) mit sich. (hösch)




Kommentieren


Schlagworte