Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.07.2018


Motor News

Neuer Jimny nähert sich der Moderne

Mit einer Länge von 3,65 Metern kommt der im Herbst startende Nachfolger praktisch überall hin und durch.

© WerkKantig wie eh und je ist der Mini-Offroader von Suzuki – auch als neue Generation.



Innsbruck – Suzuki leistet sich einen ganz besonderen Luxus – die Japaner halten ihren erfolgreichen Mini-Geländewagen namens Jimny klein. Das wird den Kunden gefallen. Denn mit einer Länge von 3,65 Metern kommt der im Herbst startende Nachfolger praktisch überall hin und durch, selbst kleinste Parklücken sind für das Modell kein Hindernis. Was den Jimny schon bisher auszeichnete, wird ihn weiter voranbringen: Allrad­technik, zuschaltbar und mit Untersetzungsgetriebe versehen, ist fix an Bord, eine Leiterrahmenstruktur macht den Winzling extrem robust und eine erhöhte Bodenfreiheit sorgt für optimale Werte bei den Böschungs- und Rampenwinkeln. Auch Starrachsen zählen zu den nennenswerten Bestandteilen des Offroaders.

Mag er durch sein kantiges Äußeres zunächst bewirken, dass sich nicht viel getan hat, so täuscht dieser Eindruck. Neu ist beispielsweise der Einsatz eines Hubraum-größeren Motors – der allerdings dank moderner Bauweise leichter und kräftiger ist. 102 Pferdestärken sind Leistungsausweis genug, außerdem liegen ab 4000 Umdrehungen/Minute immerhin 130 Newtonmeter maximales Drehmoment an. Damit wird klar, dass die Japaner beim 1,5-Liter-Triebwerk auf Beatmungshilfen à la Turbo oder Kompressor verzichtet haben. Immerhin lässt sich der Ottomotor auf Wunsch mit einer Automatik kombinieren – dann erzielt der Jimny auf dem Prüfstand einen Durchschnittsverbrauch von 6,9 Litern Treibstoff je 100 Kilometer. Mit dem Handschalter bestückt reduziert sich der Wert auf 6,2 Liter Benzin je 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt folglich zwischen 154 und 170 Gramm je Kilometer.

Einige Fortschritte macht der Jimny hinsichtlich der Fahrerassistenz: Erstmals in einem Suzuki-Modell zum Einsatz kommt die Verkehrszeichenerkennung. Auf den Markt gelangt das Modell im kommenden Herbst. (hösch)




Kommentieren


Schlagworte