Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 27.07.2019


Motor News

Abgasen zum Spartarif im Erdgas-Leon

Neues 130-PS-Erdgas-Aggregat für den Seat Leon TGI. Daumen hoch an der Tankstelle und bei der Fahrfreude.

Der Leon ST ist noch immer ein Hingucker. Das klare Design mit seinen scharf gezeichneten Linien lässt Raumfülle und Kombiladeraum optisch in den Hintergrund treten.

© Reinhard FellnerDer Leon ST ist noch immer ein Hingucker. Das klare Design mit seinen scharf gezeichneten Linien lässt Raumfülle und Kombiladeraum optisch in den Hintergrund treten.



Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Dass Erdgas derzeit zu den praktikabelsten Alternativantriebsstoffen gehört, hat sich nicht nur bei der Autoindustrie herumgesprochen. Auch Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi ist stolzer Besitzer eines neuen Erdgas-Fahrzeugs. Was der Grünen-Politiker weiß: Erdgas-Pkw verschonen die Landeshauptstadt vor Ruß­partikeln und Feinstaub. Auch sonst spart Erdgas im Vergleich zu althergebrachten Verbrennern rund 30 Prozent Kohlendioxid, 98 Prozent der Kohlenwasserstoffe und maximal 90 Prozent der Stickstoffoxide. Rechnet man zur Emission noch Transport und Raffination, ergibt sich gar eine um bis zu 80 Prozent günstigere Umweltbilanz.

Grund genug auch für den Volkswagen-Konzern, die Erdgas-Entwicklung voranzutreiben. So treibt den Seat Leon nun ein neuer 1,5-Liter-Vierzylinder mit 130 PS an. Seat nennt ihn Hybrid. Bietet der TGI doch Tanks für 17,3 Kilo Erdgas. Geht dieses nach gut 400 Kilometern zur Neige, greift das Aggregat unmerkbar auf den 9-Liter-Benzintank zu. Damit legt man nochmals 120 Kilometer zurück.

Und wie! Der schnell hochdrehende Turbo erinnert nämlich an frühere GTI-Zeiten und hat auch mit dem Leon ST leichtes Spiel. Vor allem überrascht es Sparfüchse jedoch, wie extrem niedertourig sich das Aggregat bewegen lässt.

Im Alltagsbetrieb erscheint der Erdgas-Alleskönner als nahezu ideale Pendleralternative. So spart man mit Erdgas im Vergleich zu einem Benziner über 50 Prozent und zum Diesel knapp 40 Prozent bei der Betankung. Vier Euro bringen einen mit Erdgas 100 Kilometer weit, zumal mit 27 Tankstellen in Tirol und 160 in Österreich eine gute Erdgas-Infrastruktur zur Verfügung steht. Dicht wäre das Netz übrigens auch in Italien (CNG, Methano) und Deutschland.

Apropos Kosten: Den Leon ST TGI gibt es in Style-Version bis Ende des Jahres für gerade 24.740 Euro. 2000 Euro Seat-TGI-Bonus sind da schon weg, dazu gibt es bei der OMV einen Tankgutschein für ein Jahr oder 15.000 Kilometer. Und, ach ja: 500 Euro Umweltprämie gibt es bei der Tigas noch dazu.

Die Technik

Motor: CNG-Turbobenziner

Hubraum: 1498 ccm

Drehmoment: 200 Nm bei 1400 U/min

Leistung: 96 kW/130 PS

L/B/H: 4549/1816/1454 mm

Gewicht: 1374/1880 kg

Kofferraumvolumen: 482—1470 l

Tankinhalt: 17,3 Kilo Gas/9 Liter Super l

Höchstgeschwindigkeit: 206 km/h

0—100 km/h: 10,0 Sekunden

Verbrauch: 4,1 kg/100 Kilometer

Kraftübertragung: Frontantrieb

Preis: 24.740 Euro (ohne Förderung)

CO2-Emission: 98 g/km