Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 14.11.2015


Nutzfahrzeuge

Nutzfahrzeug als wahre Luxusquelle

Aus einem großen Transporter einen edlen Kleinbus zu schnitzen – das gelingt Volkswagen mit dem umfangreich ausgestatteten und leistungsstark motorisierten T6-Multivan-Sondermodell SIX.

© Mit der Zweifarbenlackierung erinnert das Sondermodell SIX stark an die glorreiche Vergangenheit des VW-Transporters, vor allem an den Bulli.Foto: Höscheler



Von Markus Höscheler

Rum – Mit der ersten Drehung des Zündschlüssels erschien bereits die Warnung auf der Anzeige des Bordcomputers auf der Multifunktionsanzeige hinter dem Lenkrad: „AdBlue nachfüllen.“ Volkswagen kennt sie also Unkenrufen zum Trotz – die aufwändige, aber machbare Lösung der Stickoxid-Reduktion mittels SCR-Kat, der mit nachfüllbarem Harnstoff, eben AdBlue, arbeitet. Sie zählt zur fixen Einbaugröße beim doppelt aufgeladenen Zweiliter-Turbodiesel, der den TT-Testwagen T6 Multivan (Sondermodell SIX) in Bewegung setzte. Das Aggregat hat die Aufgabe, einen 2,4 Tonnen schweren Kleinbus zum Ortswechsel anzuregen: 204 Pferdestärken und ein Nenndrehmoment von 450 Newtonmetern sind überzeugende Kennzahlen für den neuesten „Bulli“ – der dennoch zehn Sekunden benötigt, um vom Parkmodus aus auf Landstraßentempo zu gelangen.

Kultiviert und stilvoll geht der Selbstzünder dabei zu Werke, überfordert keinesfalls eine Antriebsachse, trotz des satten Drehmoments. Hier zahlt sich aus, dass der 4Motion-Allradantrieb ein Plus an Traktionssicherheit garantiert, nebenbei Ausflüge ins Abschüssige bis zu einem gewissen Grad ermöglicht. Moderat bewegt bescheidet sich der SIX mit 8,5 Litern Treibstoff je 100 Kilometer.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Biturbodiesel

Hubraum: 1968 ccm

Drehmoment: 450 Nm bei 1400 U/min

Leistung: 150 kW/204 PS

L/B/H: 4904/1904/1990 mm

Gewicht: 2404/3080 kg

Kofferraumvolumen: bis 5800 l

Tankinhalt: 80 l

Höchstgeschwindigkeit: 199 km/h

0–100 km/h: 10,0 Sekunden

Verbrauch: 8,5 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 79.600,63 Euro

CO2-Emission: 176 g/km

Jedoch zählt Offroad nicht zur Kernkompetenz des T6, dafür aber der recht komfortable Personen- und der üppig bemessene Gütertransport. Drei Sitzreihen laden Jung und Alt zur Reise ein, damit es wenig strapaziös wirkt, kommen feine Belederung, ein adaptives Fahrwerkssystem und eine kluge Klimaautomatik zum Einsatz, natürlich zu einem Gutteil gewählte Sonderausstattung. Damit treibt sich der Anschaffungspreis stolz in die Höhe, bis knapp 80.000 Euro.

Dabei sollte niemand auf den Gedanken kommen, eine Doppelkupplung sei an Bord. Stattdessen darf ein hochpositionierter Sechsgang-Handschalter anzeigen, dass im laufenden Betrieb nicht nur die Hand gefordert ist, sondern auch der linke, das Kupplungspedal bedienende Fuß.

Navigationssystem (groß genug für ein 4,9 Meter langes Fahrzeug, das zwei Meter in die Höhe ragt), Rückfahrkamera und einige Fahrerassistenzsysteme schaffen Mehrwert, das großzügige Raumgefühl kennen Multivan-Fahrer vom Vorgänger T5, der viel von seiner technischen Basis dem Nachfolger mitgegeben hat. Der weiter entwickelte T6 wirkt gut verarbeitet, manche Materialien täuschen aber nicht über die Herkunft des Multivan hinweg: Er entstammt der Nutzfahrzeugproduktion. Umso imposanter ist es, dass eben diese Abteilung zu wahrer Luxusgröße fähig ist.