Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 17.02.2018


BMW

Nach vier Jahren baut BMW einen neuen X4

Die erste Generation des Midsize-SUV-Coupés wurde gut 200.000-mal verkauft, im Frühjahr gibt es einen größeren Nachfolger.

© WerkDer neue X4 zeigt klare Kante, wächst um 81 auf 4752 Millimeter Länge.



München – Im nächsten Monat ist Schluss: Dann läuft die Produktion des vier Jahre lang angebotenen X4 der ersten Generation im US-amerikanischen Werk Spartanburg aus. Immerhin 200.000-mal hat die BMW Group das Midsize-SUV-Coupé produziert, was mehr darstellt als einen Achtungserfolg. Der süddeutsche Autohersteller vertraut jedenfalls dem Konzept und hat den Nachfolger schon vorbereitet. Der gewinnt – analog zum nah verwandten X3 – an Länge, auch beim Radstand. Im ersten Fall legt der neue X4 um 81 auf 4752 Millimeter zu, im zweiten Fall um 54 auf 2864 Millimeter. Die Breite gewinnt 37 Millimeter und beträgt damit 1918 Millimeter. Eine stark ausgeprägte Schulter verleiht dem SUV-Coupé eine satte Portion dynamische Ausstrahlung.

Designer und Konstrukteure kümmerten sich nicht nur um neue Dimensionen, sondern auch um neue Konturen. War der erste X4 schon recht auffällig, gilt dieses Attribut im besonderen Maße für die zweite Generation. Hier empfiehlt sich die Betrachtung des individuell gestalteten Heckabschlusses mit prägnant gezeichneter Oberkante und recht breiten, zweigeteilten Heckleuchten.

Zwar kann die Variabilität erwartungsgemäß nicht mit jener des kastenförmiger gestalteten Bruders X3 mithalten, gleichwohl bietet das Ladeabteil 525 bis 1430 Liter, dazu eine im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Fondsitzlehne samt optional einstellbarer Lehnenneigung an. Mit sechs Motoren (184 bis 360 PS) wird der neue X4 ab 14. Juli auf dem Markt vertreten sein, der Basispreis beträgt laut Hersteller vorerst 54.450 Euro. (hösch)

Bereits 200.000-mal produziert hat BMW die erste Generation des X4 – im US-Werk Spartanburg.
- Werk



Kommentieren


Schlagworte