Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 22.11.2018


Bezirk Kufstein

Haus der Musik in Wörgl nimmt Form an

© Haun



Seit 20 Jahren habe man sich für den Neubau der Musikschule eingesetzt, sagte Direktor Johannes Puchleitner und blickte dabei stolz auf den Rohbau des neuen „Hauses der Musik". Ein neue­s Zuhause wird dort auch die Stadtmusikkapelle finden. Gestern fand die Firstfeier des Gebäudes statt, das wie berichtet auf Baurechts­basis auf dem Grundstück der Wirtschaftshilfe für Studenten (WIST) am Fischerfeld errichtet wurde.

Die ursprünglich berechneten sieben Mio. Euro Baukosten dürften sich laut ersten Prognosen auf sechs Mio. reduzieren. Durch die Vermietung einiger Räume des 13.000 Kubikmeter fassenden Hauses an die Volkshilfe Werkbank und das Werkteam Betwa erwarte man sich Mieteinnahmen von 100.000 Euro im Jahr. Durch die Beteiligung der Mieter an den Betriebskosten sei auch hier das Investitionsvolumen niedriger, freute sich BM Hedi Wechner und fügte hinzu: „Mit diesem multifunktionalen Gebäude bekommen wir viel mehr, als wir geplant haben."
Im Herbst 2019 soll das Haus der Musik bezugs­fähig sein. Wie es mit der alten Wörgler Musikschule weitergehen soll, damit wird sich eine Arbeitsgruppe beschäftigen, heißt es von der Gemeinde­führung. (fh)