Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 22.07.2017


USA

Apple-Gründer als Opernheld

In Santa Fe bringen Mason Bates und Mark Campbell eine Oper über Steve Jobs auf die Bühne.

Der legendäre Gründer von Apple, Steve Jobs.

© APDer legendäre Gründer von Apple, Steve Jobs.



Santa Fe – Der Mann mit dem schwarzen Rollkragenpulli begann in der Garage seiner Eltern im kalifornischen Los Altos, war das Gesicht von Apple, das Genie hinter dem iPhone. Nach drei Spielfilmen und einem Theaterstück über Steve Jobs (1955–2011) wird seine Karriere nun auch als Oper auf die Bühne gebracht. Am heutigen Samstag hat „The (R)evolution of Steve Jobs“ im Opernhaus von Santa Fe Premiere.

Vorab veröffentlichte Ton-Mitschnitte zeigen, wie Komponist Mason Bates sich dem Phänomen Jobs musikalisch nähern will. Streicher, Bläser und wuchtige Opernklänge des Orchesters durchmischen sich mit Elektronischem und Gitarre. Schon in der Ankündigung 2015 hatte die Santa Fe Opera eine Partitur aus „elektro-akustischer“ Musik versprochen. Das Libretto stammt vom gefragten Librettisten Mark Campbell, der 2011 an den Folgen einer Krebserkrankung verstorbene Jobs wird verkörpert von dem Opernsänger Edward Parks.

Mehr als ein Dutzend Biografien sind über Steve Jobs inzwischen erschienen, sein Leben ist von allen Seiten beleuchtet worden. Dass eines der bekanntesten Gesichter der Technologiebranche nun in einer so klassischen Kunstform wie der Oper präsentiert wird, ist allerdings neu. (APA, dpa)