Letztes Update am Di, 06.11.2018 11:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Festspiele Erl präsentierten neue Dirigenten für Wintersaison

Nachdem Gustav Kuhn mit all seinen Funktionen auch das Dirigat mit sofortiger Wirkung zurücklegte, war eine Neubesetzung notwendig. Eröffnet wird die Wintersaison in Erl am 26. Dezember mit „La Bohème“, geleitet von Paolo Carignani.

© Thomas Böhm / TTDas Festspielhaus in Erl.



Erl – Die Tiroler Festspiele Erl haben nun die Dirigenten für die Wintersaison 2018/19 präsentiert. Eine Neubesetzung war notwendig geworden, nachdem der Gründer und künstlerische Leiter der Festspiele, Gustav Kuhn, nach Vorwürfen sexueller Übergriffe vor rund zwei Wochen all seine Funktionen, darunter auch das Dirigat, mit sofortiger Wirkung zurückgelegt hatte.

Eröffnet wird die Wintersaison am 26. Dezember mit einer Wiederaufnahme von „La Bohème“. Paolo Carignani wird die Oper leiten. Für die Neuproduktion der Oper „La Sonnambula“ konnte der gebürtige Österreicher und Belcanto-Experte Friedrich Haider gewonnen werden. Die Regie dieser Neuinszenierung übernimmt Riccardo Canessa. Das Neujahrskonzert wird von der Chefdirigentin der Grazer Oper und des Grazer Philharmonischen Orchesters Oksana Lyniv dirigiert.

Der koreanische Dirigent Beomseok Yi übernimmt das Projekt „Maximilian“, für das er gemeinsam mit Stefano Teani auch die Komposition und das Arrangement der zugrunde liegenden Renaissancemusik erstellt hat. Das Abschlusskonzert am 6. Jänner wird Anja Bihlmaier leiten. Den Festspielen voraus geht traditionell das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach. Johannes Chum, der mehrfach als Tenor in diesem Oratorium auf der Bühne stand, wird dieses Konzert leiten. (APA)