Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 12.11.2018


Theaterforum Humiste

“Kaspar Häuser Meer“ in Imst: Hilfe ohne positive Aussicht

Im psychischen Ausnahmezustand um das Wohl der Kinder besorgt. Das Theaterforum Humiste führt bis Jänner das Drama “Kaspar Häuser Meer“ an mehreren Spielterminen auf.

null

© Hauser



Imst — Über allen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen erlassenen Gesetzen steht das Kindeswohl. Das Bemühen, mögliche psycho-affektive Störungen der Schützlinge hintanzuhalten, mündet nicht selten in der völligen Überlastung der Sozialarbeiter. Dieser Thematik hat sich die deutsche Autorin Felicia Zeller im Drama „Kaspar Häuser Meer" angenommen.

Drei überarbeitete Sozialarbeiterinnen sitzen im Büro, die Lage eskaliert. Und wie sie das tut, zeigt das Theaterforum Humiste Imst unter der Regie von Michael Rudigier. Pausenlos reden die drei Figuren, Roswitha Matt, Stefanie Bauer, Andrea Raich, aufeinander ein bzw. aneinander vorbei. Das Telefon klingelt, Bestandsaufnahmen, persönliche Betroffenheit, da heißt es Schutz suchen hinter dem Bürokratendeutsch, um die Verzweiflung zu unterdrücken. Kaum ein Satz wird zu Ende gesprochen, bruchstückhaft erfährt der Zuseher von grausamsten Kindesmisshandlungen. Scheinbar unstrukturiert prasseln aus der Hilflosigkeit geborene Satzfetzen auf das Publikum ein. Im Stile eines Dokudramas lässt Rudigier die Protagonisten ihr Innerstes nach außen kehren und die unterdrückte Verzweiflung kippt mitunter in sarkastische Komik.

Souverän durchschreiten die drei Schauspielerinnen psychische Ausnahmezustände, wenn sie die sich anklagend gegen das Publikum richtenden rhythmischen Texte im Handke-Stil in den Saal schmettern. Die Idee, den Rhythmus der Texte mit einem von Peter Friedle gespielten Schlagzeug einhämmernd zu akzentuieren, ist eine sehr gute und geradezu körperlich erfahrbar. Das von Kindern der VS Lech gestaltete Bühnenbild macht sie bildhaft, diese so verletzliche, bedrohte Kinderwelt. (hau)

Regie: Michael Rudigier

DarstellerInnen: Stefanie Bauer, Peter Friedle, Roswitha Matt und Andrea Reich

Termine: 17./18./24./25. November 2018 sowie 01./02. Dezember 2018 und 12./13./18./19./20. Jänner 2019

An Freitagen und Samstagen jeweils um 20:00 Uhr, an Sonntagen jeweils um 18:00 Uhr. Reservierungen unter www.humiste.at oder Tel. 0664-6360646