Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 29.05.2019


Bezirk Kitzbühel

,,Auner Alpenspektakel“: Nach 47 Jahren noch kein bisschen leise

Das „Auner Alpenspektakel“ blickt im neuem Programm „Best of“ zurück auf fast fünf Jahrzehnte. Die Premiere in Hopfgarten war ein großer Erfolg.

Auch der Klassiker „Die Marionette mit der singenden Säge“ wird heuer nochmals aufgeführt.

© HaunAuch der Klassiker „Die Marionette mit der singenden Säge“ wird heuer nochmals aufgeführt.



Hopfgarten – Im Rahmen ihres heurigen Showprogramms präsentierte das „Auner Alpenspektakel“ rund um den Westendorfer Peter Aschaber nochmals einige ihrer besten Show-Einlagen aus den vergangenen Jahrzehnten. Bei der Premiere in der randvoll gefüllten Salvena in Hopfgarten durften die legendäre „Alpenspektakel Shows“ wie der urige Fotograf, die Marionette mit der singenden Säge, der Holzmichl, welcher mit seiner Motorsäge ein Alphorn zerschneidet, drei mexikanische Trompeten und vieles mehr nicht fehlen. Da der Bergknappen-Tanz, welcher im Vorjahr erstmals aufgeführt wurde, für viel Begeisterung sorgte, wurde er für heuer beibehalten.

Neben Aschaber gehören seit einigen Jahren auch der Zillertaler Trompeter Michael Ausserladscheider sowie der Akkordeonist Hans Kaindl zum „Spektakel“. Verjüngt wird das Quintett durch die beiden Sängerinnen Martina und Andrea Diechtler.

„Da ich nun auch schon in einem gereifteren Alter bin, möchte ich in Zukunft etwas kürzertreten!“, erklärt der fast 62-jährige Aschaber. Ob es im nächsten Jahr noch ein wöchentliches Showprogramm geben wird, lasse er offen, das hänge davon ab, wie es heuer so läuft. Das diesjährige Programm ist noch bis zum 25. September jeden Mittwoch ab 20.30 Uhr in der Hopfgartner Salvena zu sehen.

Besonders erwähnenswert ist, dass Aschaber mit seinem Bruder Engelbert und seinen beiden Musikerkollegen Michael Ausserladscheider und Günther Heim dieses Jahr erstmals ab dem 10. Juni jeden Montagabend gemeinsam mit der „Schuhplattler und Volkstanzgruppe Mariastein“ in der arena365 in Kirchberg einen Unterhaltungsabend veranstaltet. Dieser findet ebenfalls durchgehend bis Ende September statt. (fh)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

In und um die Stadtpfarrkirche herum erlebten Hunderte Zuschauer die Uraufführung von „Die sieben Leben des Maximilian – Zweierlei Recht“.Bezirk Schwaz
Bezirk Schwaz

Kaiserliches Musiktheater im Schwazer Stadtpark

Mit begeistertem Applaus feierte das Publikum nach der Uraufführung von „Die sieben Leben des Maximilian — Zweierlei Recht" 177 Laiendarstel...

Am Freitag bitten die Haller Gassenspiele zur Premiere.Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Haller Gassenspiele zeigen sozialkritisches Freilufttheater

Im Rahmen des Burgsommers bitten die Haller Gassenspiele am Freitag zur Premiere eines außergewöhnlichen Freiluftstücks: Im Hof der Burg Has...

Moderator Christoph Wagner-Trenkwitz (Mitte) mit TSOI-Kapellmeister Hansjörg Sofka und Ensemblemitgliedern des Tiroler Landestheaters (TLT).Auszeichnungen
Auszeichnungen

Opernhauptstadt für eine Nacht: Musiktheaterpreis in Innsbruck

Geglückte Debüts und vergoldete Abschiede bei der Verleihung der Österreichischen Musiktheaterpreise am Sonntag im Tiroler Landestheater.

Komödianten aus dem Tross Maximilians (Darsteller der Heimatbühne Kauns) entkleiden und entzaubern den Kaiser, der in dem Bühnenstück keine Gelegenheit für einen Auftritt bekommt.Bühne
Bühne

“Der nackte Kaiser Max“: Kontrapunkt zum Maximilian-Trubel

Maximilian-Glorifizierung hat auch Kehrseiten. Das zeigen die Schauspiele Kauns im Stück „Der nackte Kaiser Max“ humorvoll auf. Uraufführung ist im Treibhaus ...

Peter Matic wurde 82 Jahre alt. Der Burgschauspieler starb an Fronleichnam.1937 - 2019
1937 - 2019

Eine Jahrhundertstimme verstummt: Schauspieler Peter Matic ist tot

Neben seinen Theaterengagements war Peter Matic auch als Sprecher in Hörspielen, Hörbüchern und als deutsche Stimme von Ben Kingsley bekannt.

Weitere Artikel aus der Kategorie »