Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 04.07.2019


Bezirk Kitzbühel

Ein nicht ganz unbeschwerter Sommer

Das Sommertheater Kitzbühel spielt heuer das Stück „Die Tanzstunde“ und widmet sich den aktuellen Themen Autismus und Umweltschutz.

Das Sommertheater Kitzbühel freut sich schon jetzt auf die Premiere von „Die Tanzstunde“ am 25. Juli.

© AngererDas Sommertheater Kitzbühel freut sich schon jetzt auf die Premiere von „Die Tanzstunde“ am 25. Juli.



Von Harald Angerer

Kitzbühel – So aktuell wie noch nie gibt sich heuer das Sommertheater Kitzbühel. In dem Stück „Die Tanzstunde“ von Mark St. Germain spielen die Themen Autismus und Umweltschutz eine große Rolle. Doch nähert man sich den Themen gewohnt leicht und unterhaltsam.

„Dass wir hier genau aktuelle Themen treffen, ist uns erst jetzt in den Proben richtig bewusst geworden“, betont Intendant Leopold Dallinger, der auch mit „Ever Montgomery“ die Hauptrolle spielt, ein Autist, der für eine Preisverleihung tanzen lernen muss. Dazu fragt er seine Nachbarin, „Senga Quinn“, eine verletzte Profi-Tänzerin, bei der nicht klar ist, ob sie ihre Karriere fortsetzen kann. Sie wird gespielt von der Kitzbühelerin Sandra Cirolini.

„Es wird sehr seriös mit dem Thema Autismus umgegangen“, betont Regieassistentin Stefanie Gutmann gestern bei einer Pressekonferenz. Trotzdem sei es eine Komödie mit vielen lustigen Momenten und Lachern. Dass es sich auch noch um eine österreichische Erstaufführung handelt, macht das Theater-Team um Leiterin Michaela Reith besonders stolz. „Das Stück ist ein Glücksfall für uns“, ist Intendant Dallinger überzeugt. Denn er und Cirolini arbeiten seit 13 Jahren in unterschiedlichsten Varianten beim Sommertheater zusammen. „Es braucht viel Vertrauen, um es gut zu spielen“, ist Cirolini überzeugt. Trotzdem hatte sie vor allem vor den Tanzszenen großen Respekt. „Ich habe nur zugesagt, weil wir eine Choreografin für die Tanszenen haben und es sich bei Senga Qinn um eine verletzte Profi-Tänzerin handelt“, schmunzelt Cirolini.

Seit drei Wochen proben die beiden nun schon das Stück, der Text wurde schon vorher gelernt. Die Premiere findet am 25. Juli unter dem Ehrenschutz von Gabriel Barylli statt. Gespielt wird „Die Tanzstunde“ von 25. Juli bis 16. August immer am Donnerstag und Freitag.