Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 25.07.2019


Osttirol

Straßentheaterfestival Olala: Lienz gehört den Artisten

Bis zum Samstag, 27. Juli, herrscht Ausnahmezustand in der Sonnenstadt.

Den Tentakeln nach scheint sich ein riesiger Oktopus in den Verwaltungssitz der Sonnenstadt verirrt zu haben.

© Christoph BlassnigDen Tentakeln nach scheint sich ein riesiger Oktopus in den Verwaltungssitz der Sonnenstadt verirrt zu haben.



Von Christoph Blassnig

Lienz – Wenn auf vielen Straßen und Plätzen in der ganzen Stadt Bühnen errichtet sind und die Menschen sich überall neugierig nach Attraktionen umsehen, hat wieder das internationale Straßentheaterfestival Olala Lienz in seinen Bann gezogen.

Bis zum Samstag, 27. Juli, herrscht Ausnahmezustand in der Sonnenstadt. „Eine Vorstellung im öffentlichen Raum ist eine künstlerische Unterbrechung des Alltags“, heißt es im Programmheft. Es blieb nicht bei der bloßen Ankündigung: Der Alltag in der Liebburg, Sitz der Bürgermeisterin sowie der Verwaltung der Stadt Lienz, hat eine Unterbrechung erfahren: Aus den Fenstern des Rathauses ragen acht Tentakel, jeder gleich zehn Meter lang, eines mutmaßlich riesigen Okto­pus. Mit ihrer Installation „Tentacles“ zeigt die britische Künstlergruppe „Designs In Air“ zugleich eine Österreich-Premiere.

Am Johannesplatz staunen die Zuschauer, wie spannend sich ein Schneckenrennen entwickeln kann. Pilot und Passagier zugleich sind Kinder. Hinter ihnen nimmt jeweils ein Erwachsener auf einem Hochrad Platz und treibt die Schnecke mit Muskelkraft zu Höchstleistungen an. Damit die rasante Fahrt nicht aus den Fugen läuft, geben Schienen die Richtung vor.

Die Startfahne zum Schnecken­rennen geht nach unten.
Die Startfahne zum Schnecken­rennen geht nach unten.
- Christoph Blassnig