Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 15.08.2019


Bühne

Theaterstück in Thaur: Liebe und Zärtlichkeit kennen kein Alter

Maude (Maria Drummel) und Harold (Michael Feichtner) teilen die Liebe zu Schrottplätzen und Friedhöfen. Die Thaurer Schlossspiele wagen heuer eine schräg-provokante Komödie.

© Theaterverein ThaurMaude (Maria Drummel) und Harold (Michael Feichtner) teilen die Liebe zu Schrottplätzen und Friedhöfen. Die Thaurer Schlossspiele wagen heuer eine schräg-provokante Komödie.



Im 40. Jahr seines Bestehens lässt der Theaterverein Thaur — nach den zwei traditionellen Stücken „Die Brandnerin" und „Die Geierwally" — mit einer außergewöhnlichen, mutigen Stückauswahl aufhorchen: Ab 23. August und bis 11. September zeigt das Ensemble im Innenhof des Thaurer Schlosses die schräge Komödie „Harold & Maude". Das Theaterstück — in Österreich unlängst etwa viel beachtet im Theater an der Josefstadt aufgeführt — entstand nach dem Buch von Colin Higgins. Die Verfilmung von 1971 ist heute Kult, stieß seinerzeit aber auf wenig Verständnis.

„Harold & Maude" handelt nämlich von der nicht alltäglichen Beziehung zwischen einem 28-jährigen Mann und einer fast 80-jährigen Frau. Sie finden sich und erleben eine Zeit voller grotesker, schwarzhumoriger Situationen, aber auch voller Poesie und Zärtlichkeit.

Warum dieses Stück? „Ich habe den Eindruck, dass landauf, landab viel Gleiches gespielt wird. Wir wollen ausgetrampelte Pfade verlassen", sagt Regisseur Reiner Bachor, der das Stück für die Freiluftaufführung adaptiert und gestrafft hat. Zudem sei das Thema zeitlos: „Harold ist ein junger Mensch, der zuhause nicht angenommen bzw. dem dort nur eine eingeschränkte Weltsicht vermittelt wird." Die humorvolle, unkonventionelle Maude eröffnet ihm einen neuen Blick auf die Welt — obwohl oder gerade weil sie so viel älter ist. „Wenn ein alter Mann eine junge Partnerin hat, ist das gesellschaftlich durchaus akzeptiert — umgekehrt ist es bis heute ein großes Tabu", ergänzt Bachor.

„Ich hätte das Stück nie mit einer 60-Jährigen gemacht", betont er, die Rolle der Maude verlange nach einer Schauspielerin in etwa diesem Alter: Mit Maria Drummel (78) habe er dafür eine tolle Darstellerin gewinnen können.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Details gibt's unter www.theaterverein-thaur.at, VVK bei allen Raiffeisenbanken und Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen. (md)