Letztes Update am Mo, 01.02.2016 16:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Harry-Potter-Spin-off

Ein Quartett und viel Magie: Ein Blick auf J.K. Rowlings neues Werk

Noch bis November müssen sich die Fans der Harry-Potter-Schöpferin auf eine Rückkehr in die magische Welt von Zauberern und Muggels gedulden. Auf YouTube gibt es jetzt einen ersten Blick hinter die Kulissen des neuen Films „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“.

Autorin J.K. Rowling (Mitte) mit den Hauptdarstellern Katherine Waterston, Jacob Kowalski, Alison Sudol und Eddie Redmayne (v.l.).

© YouTube Warner Bros.Autorin J.K. Rowling (Mitte) mit den Hauptdarstellern Katherine Waterston, Jacob Kowalski, Alison Sudol und Eddie Redmayne (v.l.).



New York, 1926: Ein junger Zauberer kommt mit einem Koffer voller magischer Wesen in die Stadt. Doch einige Kreaturen entwischen ihm. Damit beginnt ein zauberhaftes, spannendes und chaotisches Abenteuer. Mit dem Film „Phantastische Kreaturen und wo sie zu finden sind“ kehrt J.K. Rowling in die Welt der Zauberer zurück, in der ihr Harry Potter zum Helden wurde. Nach dem ersten Trailer gewährt ein neues Video einen ersten Blick hinter die Kulissen des Streifens, der im November in die Kinos kommen wird.

„Diese Welt ist ein Wunder. Sie ist mit nichts zu vergleich, was ich bisher gemacht habe“, sagt Eddie Redmayne zu Beginn des knapp dreiminütigen Clips. Der Oscar-Preisträger spielt Newt Scamander, der mit besagtem Koffer nach New York reist. Ihm zur Seite stehen die Schwestern Porpentina „Tina“ (Katherine Waterston) und Queenie Goldberg (Alison Sudol), die mit ihm die entwischten Tierwesen jagen. „Tina ist sehr gefühlvoll. Sie hat Herz, Kraft und Mut“, sagt Waterston über ihre Rolle. „Die Schwestern haben eine tiefe Beziehung“, erklärt Sudol.

Und dann stolpert noch Jacob – ein Muggel, also Nicht-Zauberer – in das Abenteuer. „Er ist aus dem Krieg zurückgekehrt. Jetzt will er sein Leben wieder auf die Reihe bekommen, eine Bäckerei eröffnen. Und dann gerät er in diese magische Situation“, beschreibt Dan Fogler seine Rolle.

J.K. Rowling selbst hat für „Phantastische Kreaturen“ das Drehbuch – ihr erstes – geschrieben. „Es ist eine lebendige, quirlige, wundeschöne Welt, die sie geschaffen hat“, schwärmt Produzent David Heyman. Er, Regisseur David Yates und die Darsteller versprechen den Fans von Harry Potter eine magisches, spannendes, berührendes Abenteuer, in dem auch Colin Farrell eine Rolle spielt.

Wie tief alle in die zauberhafte Welt eingetaucht sind, beschreibt Alison Sudol: „Manchmal gehe ich herum, halte etwas in meinen Händen und vergesse einfach, dass ich Dinge nicht einfach bewegen lassen kann.“ Dabei schwingt sie ihren imaginären Zauberstab.

Übrigens: Der Filmtitel dürfte Harry-Potter-Fans nicht fremd sein. Während ihrer Schulzeit in Hogwarts haben Harry, Ron und Hermine mehr als einmal das Lehrbuch „Phantastische Kreaturen“ von Newt Scamander studiert. (smo, TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Mit "The Rise of Skywalker“ soll die "Star Wars"-Saga enden.Kino
Kino

„Die Saga wird enden“: Finaler Trailer zum allerletzten „Star Wars“-Teil

Dienstagfrüh wurde der neue Trailer zu „Star Wars 9: Rise of Skywalker“ veröffentlicht. Fans dürften enttäuscht sein, kündigt er doch das Ende der Saga an.

kino
Über 33 Jahre lang moderierte Sepp Forcher (Jg. 1930) die bundesweite Fernsehsendung „Klingendes Österreich“.Film und TV
Film und TV

Sepp Forcher hört als TV-Moderator auf

Nach 200 Fernsehsendungen für „Klingendes Österreich" hat der beliebte Salzburger Fernseh-Star genug: Sepp Forcher setzt sich nun im Alter v...

Die Filmwelt diskutiert über den weltweiten Erfolg von Superhelden-Blockbustern wie ?Avengers? oder ?Thor?.Film und TV
Film und TV

Kino-Debatte um Superheldenfilme: „Abscheulich“ oder „wunderbar“?

„Pate“-Regisseur Francis Ford Coppola findet sie „abscheulich“, seinen Kollegen Martin Scorsese erinnern sie an „Freizeitparks“: In Hollywood ist eine Debatt ...

kino
Ingo Kantorek wurde nur 44 Jahre alt.TV
TV

RTL II ehrt toten Soap-Darsteller Ingo Kantorek mit Sondersendung

Am Abend des letzten Auftritts bei „Köln 50667“ am 23. Oktober sendet RTL II „Ingo Kantorek - Ein Leben voller Leidenschaft“. Darin geben Freunde, Kollegen u ...

kino
Bunte Szene, viele Udo-Jürgens-Lieder – dieser Film „macht glücklich“, sagen die Schauspieler von „Ich war noch niemals in New York“.TT-Interview
TT-Interview

“Ich war noch niemals in New York“: Glücks-Film mit Udos Liedern und viel Liebe

20 Lieder von Udo Jürgens bilden das Gerüst des Musicals „Ich war noch niemals in New York“. Nach dem Bühnen-Siegeszug läuft die Verfilmung in den Kinos. Ein ...

kino
Weitere Artikel aus der Kategorie »