Letztes Update am Do, 09.11.2017 14:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Streaming

Jennifer Aniston kehr mit Apple-Serie auf den Bildschirm zurück

Seit dem Ende von „Friends“ hat Jennifer Aniston in keiner Serie mehr mitgespielt. Nun kehrt sie auf den Bildschirm zurück. Mit Reese Witherspoon in der ersten Apple-eigenen Serie.

© AFP/Gabriel BouysJennifer Aniston dreht nach 13 Jahren wieder eine Serie.



Cupertino – Apple steigt offiziell in das große Serien-Geschäft ein. Gleich zwei Staffeln wurden für die vorerst namenlose Serie bestellt – ohne das vorher eine Pilot-Folge produziert wurde. Und für die Hauptrollen holte sich Apple zwei Hollywood-Stars an Bord: Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. Für Aniston ist es nach dem Ende von „Friends“ im Jahr 2004 das erste Serienprojekt. Witherspoon hat mit der HBO-Serie „Big Little Lies“ in diesem Jahr zusammen mit Nicole Kidman einen Emmy gewonnen.

Die beiden werden laut Deadline die Apple-Serie auch mitproduzieren. Für Aniston und Witherspoon ist der Dreh auch so etwas wie eine Wiedervereinigung: In einer Episode von „Friends“ spielte Witherspoon die Schwester der von Aniston verkörperten Rachel.

Neue Idee und wiederbelebte Spielberg-Serie

Die noch namenlose Serie basiert auf dem Roman „Top of the Morning“. Die Geschichte dreht sich um eine Morgen-Sendung und soll einen ungeschminkten Blick hinter die Kulissen des amerikanischen Frühstücksfernsehens werfen. Jede der beiden Staffeln wird zehn Folgen umfassen. Die Idee stammt von Michael Ellerberg, Gründer des Studios Media Res. Showrunner wird Jay Carson („House of Cards“).

Zudem bestätigte Apple seine Pläne, Steven Spielbergs Fantasy-Serie „Unglaubliche Geschichten“ aus den 80er-Jahren wiederzubeleben. Der Star-Regisseur wirkt als ausführender Produzent an dem Projekt mit. Laut dem Konzern soll jede Episode von einem anderen – namhaften – Regisseur inszeniert werden.

Früheren Medienberichten zufolge hat Apple ein Budget von einer Milliarde US-Dollar für die Eigenproduktion von Serien vorgesehen. Zwei Manager mit Hollywood-Erfahrung wurden von Sony abgeworben. Noch ist nicht bekannt, wo die Serien veröffentlicht werden – auf iTunes oder einer neuen Plattform. (smo)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

USA
USA

102 und immer noch im Rampenlicht: Kirk Douglas hat Geburtstag

1999 gab das American Film Institute eine Liste der 50 größten Leinwand-Legenden aus Hollywoods goldener Ära heraus. Nur drei sind heute noch am Leben: Sophi ...

Film und TV
Film und TV

Österreicherin Mortezai gewann mit „Joy“ bei Filmfestival Marrakesch

Der Film war unter anderem bereits bei der Viennale ausgezeichnet worden.

Film und TV
Film und TV

Wolfgang Fischers „Styx“ erhielt Menschenrechts-Filmpreis

Der Film thematisiert die Reise eines überfüllten Flüchtlingsboots. Iris Berben, Präsidentin der Deutschen Filmakademie, lobte den Wiener Regisseur Wolfgang ...

Serien
Serien

Eis trifft auf Feuer: Erster Teaser zum „Game Of Thrones“-Finale

Es wird heiß! Und kalt! Das große Finale von „Game of Thrones“ wirft seine Schatten voraus. Im April wird es über die Fernsehbildschirme flimmern. Die Macher ...

Happy Birthday
Happy Birthday

„Ich bereue nichts“: Kim Basinger wird 65

Als Bond-Girl und in „9 1/2 Wochen“ verdrehte Kim Basinger Zuschauern weltweit den Kopf. Für „L.A. Confidential“ gewann sie einen Oscar. Ansonsten lief einig ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »