Letztes Update am Do, 08.11.2018 09:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Film und TV

Reese Witherspoon bringt Vietnamdrama um Frauen ins Kino

Die Autorin Heath Lee schildert darin die wahre Geschichte einer Gruppe von Frauen, deren Ehemänner im Vietnamkrieg gefangen genommen wurden.

Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon.

© AFPOscar-Preisträgerin Reese Witherspoon.



Los Angeles – Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon (42, „Walk the Line“) will mit ihrer Firma Hello Sunshine einen Film über eine wenig bekannte Aktion im Vietnamkrieg drehen. „Diese Geschichte ist so wichtig“, hieß es in einem Tweet ihrer Produktionsfirma. Gemeinsam mit dem Studio Fox 2000 habe sich Witherspoon die Drehrechte für das im kommenden Jahr erscheinende Sachbuch „League of Wives“ gesichert, berichtete der Hollywood Reporter.

Die Autorin Heath Lee schildert darin die wahre Geschichte einer Gruppe von Frauen, deren Ehemänner im Vietnamkrieg gefangen genommen wurden. Die Frauen verbünden sich zu Aktivisten und sogar zu Spionen, um die Kriegsgefangenen zu retten. Bis 1973 holten sie 115 Männer zurück. Sie freue sich darauf, diese „inspirierende“ Geschichte von mutigen und großartigen Frauen zu erzählen, sagte Witherspoon in einer Mitteilung. Zunächst wurde nicht bekannt, ob die Oscar-Preisträgerin auch selbst eine Rolle übernehmen will.

Mit ihrer Firma produziert Witherspoon derzeit die zweite Staffel der beliebten TV-Serie „Big Little Lies“, für die sie auch vor der Kamera steht. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Adonis Creed (Michael B. Jordan) trifft in ?Creed II? auf den Sohn jenes Mannes, der seinen Vater tötete.Kino
Kino

Creed II — Rockys Legacy: Die Geister der Vergangenheit

Autor Sylvester Stallone und Regisseur Steven Caple Jr. erzählen in „Creed II“ vom Boxen als Akt der Erlösung.

In Serien wie „CopStories“ im Wiener Viertel Ottakring sorgt Nowak für Trubel.TT-Interview
TT-Interview

Reinhard Nowak: „Humor braucht ein gewisses Maß an Narrenfreiheit“

Reinhard Nowak ist schusslig, griesgrämig und stur – nur in seinen Rollen, versteht sich. Beim TT-Interview gab sich der Kabarettist eher nachdenklich.

Drei Übermenschen in der Anstalt: Samuel L. Jackson, James McAvoy und Bruce Willis in „Glass“.Kino
Kino

“Glass“: Was nicht passt, wird passend gemacht

Durchwachsen: Mit „Glass“ führt Regisseur M. Night Shyamalan seine Erfolgsfilme „Unbreakable“ und „Split“ zusammen.

„Vertraue niemandem, auch mir nicht“: Joy (Joy Anwulika Alphonsus) am Wiener Straßenstrich.Film und TV
Film und TV

“Joy“: Überlebenskampf im Untergrund der Weltstadt

Sudabeh Mortezai wirft in ihrem zweiten Spielfilm „Joy“ einen illusionslosen Blick auf den Alltag von Wiener Sexarbeiterinnen.

Michael Haneke.Film
Film

Michael Haneke plant vorerst keine weiteren Kinofilme

Der Oscar-Priesträger sagte im Interview, er fühle sich „nicht wohl mit der Vorstellung, nur noch in sarkastischem Ton sprechen zu können, um meine Welt zu b ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »