Letztes Update am Mo, 07.01.2019 11:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fernsehen

Da braut sich was zusammen: Palfrader in „Walking on Sunshine“

Andreas Kopriva inszenierte die zehn Folgen der neuen ORF-Serie. Robert Palfrader spielt den griesgrämigen Wettermann wider Willen.

Robert Palfrader spielt den Wettermann Otto Czerny-Hohenburg.

© ORF/Hubert MicanRobert Palfrader spielt den Wettermann Otto Czerny-Hohenburg.



Wien – „Was wurde eigentlich aus ...?“ Einen solchen Artikel über sich zu lesen, das geht für Otto Czerny-Hohenburg zu weit. Der frühere Nachrichtensprecher ist schließlich auf dem Weg zurück - denkt er. Aber nachdem sein Alkoholproblem ihn zur mehrjährigen Pause zwang, wird er vom Sender kurzerhand in die Wetterredaktion gesteckt. Ein turbulenter Start für die neue ORF-Serie „Walking on Sunshine“.

Es ist ein Blick in die eigenen vier Wände, den Regisseur Andreas Kopriva und sein Team gewähren. Denn das Format, dessen Drehbuch von Mischa Zickler stammt, macht sich nicht erst die Mühe, einen fiktiven Sender zu illustrieren. Es ist die Wetterredaktion des ORF, um die sich hier alles dreht - und die wohl mehr politisches Gewicht hat, als man annehmen möchte. Immerhin gibt es eine sich zu Höherem berufen fühlende Abteilungsleiterin (Proschat Madani), sehr ehrgeizige Kollegen (darunter Aaron Karl, Miriam Fussenegger und Selina Graf) sowie Machtverstrickungen und ein unerwartetes Erbe.

Griesgrämiger Wettermann

Mit all dem muss sich Robert Palfrader als griesgrämiger, von sich selbst überzeugter Wettermann wider Willen herumschlagen. „Otto ist ein unfassbar unsympathischer, unreflektierter und rücksichtsloser Egomane, der von mir zu Hause keinen Kaffee bekommen würde“, wird der Schauspieler vom ORF zu seiner Rolle zitiert. „Ich habe Mörder gespielt, die sympathischer waren als diese Figur. Aber ich hoffe und glaube, dass das umso lustiger wird.“ Für Czerny-Hohenburg steht die Rückkehr auf den Bildschirm jedenfalls über allem, da nimmt er auch vermeintliche Rückschläge in Kauf. Einen mehrfachen Romy-Gewinner kann nichts so schnell stoppen.

Madani gibt wiederum die äußerst toughe und selbstbewusste Abteilungsleiterin Tilia Konstantin, die mit dieser Überrumpelung durch die Geschäftsführung gar nicht einverstanden ist. Schließlich ist das „ihre“ Wetterredaktion, in die sie sich nur ungern hineinpfuschen lässt. Wie schon in den „Vorstadtweibern“ würde Madani ihre Rolle als Gegensatz zu ihrem eigenen Charakter definieren. „Ich würde meinen, dass ich selbst sehr wenig von diesen Figuren habe, aber wahrscheinlich macht es mir gerade auch deshalb solchen Spaß, diese Rollen zu spielen. Und vielleicht könnte ich mir manchmal sogar ein bisschen etwas von ihnen für mich privat abschauen.“ Immerhin hat sie sich für „Walking on Sunshine“ erstmals „ganz bewusst den Wetterbericht angeschaut. Dementsprechend war ich bis dahin auch immer falsch angezogen.“

Aaron Karl, Miriam Fussenegger, Proschat Madani, Robert Palfrader, Selina Graf (v.l.) erzählen in der neuen ORF-Dramedy "Walking on Sunshine" von den Hochs und Tiefs des Lebens - in menschlicher und meteorologischer Sicht.
Aaron Karl, Miriam Fussenegger, Proschat Madani, Robert Palfrader, Selina Graf (v.l.) erzählen in der neuen ORF-Dramedy "Walking on Sunshine" von den Hochs und Tiefs des Lebens - in menschlicher und meteorologischer Sicht.
- ORF/Ramstorfer

Heitere und melancholische Momente

Im Wechselspiel der heiteren und melancholischen Momente dieser Dramedy wollte man auch auf Authentizität setzen, wie Regisseur Kopriva betonte. „Wir haben eng mit der - sozusagen - echten Wetterredaktion des ORF zusammengearbeitet, die uns sehr gut betreut und beraten und uns auch auf den einen oder anderen Fehler hingewiesen hat.“ Letztlich ist es aber weniger das Wetter, als die damit betrauten Figuren, die bei „Walking on Sunshine“ für durchaus stürmische Zeiten sorgen. Schließlich hätten sie alle „ihr ganz persönliches Geheimnis“, so Zickler. „Das ist das, wo die Serie beginnt - und auch die Freiheit, Geschichten zu erzählen, die vielleicht auch ein bisschen größer sind als das Leben.“ Da braut sich also was zusammen - ab 7. Jänner immer montags um 20.15 Uhr auf ORF eins. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Schauspielerin Doreen Dietel musste das Dschungelcamp verlassen. Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: https: //www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.htmlFernsehen
Fernsehen

Schauspielerin Doreen Dietel flog aus RTL-Dschungelcamp

Die Schauspielerin musste an Tag 13 ihre Koffer packen. Zur Dschungelprüfung trat Evelyn Burdecki gemeinsam mit Bastian Yotta an.

Als James Bond noch eine Frau war: Andrew DeGraffs „North by Northwest Passage“ (2012).Film und TV
Film und TV

Illustrationen von Andrew DeGraff: Wo Sternenkrieger getrennte Wege gehen

„Cinemaps“, ein feiner Streifzug durch 35 Filmklassiker, wartet mit überraschenden Erkenntnissen auf.

Die Berlinerin, die in ihren Podcasts freizügig über Sex redet, fiel im Camp kaum auf.TV
TV

Sex-Ratgeberin Leila Lowfire fliegt aus RTL-Dschungelcamp

Die 25-jährige Berlinerin musste nach Gisele Oppermann und Tommi Piper das Camp verlassen. Zur Dschungelprüfung trat Peter Orloff an.

Oscar-Preisträgerin Emma Stone streift mit ihrer Rolle einer ehrgeizig über Leichen gehenden Hofdame endgültig ihr „La La Land“-Image ab.Kino
Kino

Intrigen und Irrsinn: Machtspiele im Schlafzimmer

Mit einem teuflischen Damentrio erzählt Yorgos Lanthimos im zehnfach oscarnominierten Kostümfilm „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ von Lust und Schmerz ...

Lady Gaga gewann heuer bereits einen Golden Globe für den besten Filmsong, in der Kategorie beste Hauptdarstellerin ging sie jedoch leer aus.Oscars 2019
Oscars 2019

Lady Gaga für Oscar nominiert, „Roma“ und „Favourite“ Topfavoriten

In gut einem Monat werden die Oscars vergeben. Mit je zehn Nominierungen gibt es zwei klare Top-Favoriten. Musikerin Lady Gaga hat in der Kategorie „Beste Ha ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »