Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 08.03.2019


Bezirk Schwaz

Neue Folgen von Land der Berge mit Peter Habeler

Bergsteigerlegende Peter Habeler stellt auf ORF III vier Tiroler Regionen vor.

Feierabend bei den Dreharbeiten auf dem Stripsenjochhaus: Toni Silberberger (Produzent), Kurt Treffner (Kamera), Christian Fankhauser (Hüttenwirt), Mathea Holaus (Regie) und Peter Habeler (v. l.).

© SilberbergerFeierabend bei den Dreharbeiten auf dem Stripsenjochhaus: Toni Silberberger (Produzent), Kurt Treffner (Kamera), Christian Fankhauser (Hüttenwirt), Mathea Holaus (Regie) und Peter Habeler (v. l.).



Wildschönau – Fünf Achttausender hat er bezwungen, 1978 schaffte er gemeinsam mit Reinhold Messner die Erstbesteigung des Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff – der Extrembergsteiger Peter Habeler. Für ORF III Kultur und Information begibt er sich mit „Land der Berge“ ab Mittwoch, dem 13. März, in einer neuen, vierteiligen ORF-III-Reihe zu vier besonderen Orten der österreichischen Alpen: nach St. Anton am Arlberg, in das Paznaun, zum Wilden Kaiser und ins Zillertal. Regie führt in allen Teilen Mathea Holaus, produziert wird die Reihe vom Wildschönauer Toni Silberberger. Der erste Teil, „St. Anton am Arlberg mit Peter Habeler“ (21.05 Uhr), am Mittwoch, dem 13. März, führt durch die atemberaubende Bergwelt St. Antons mit seinen Almhütten und Klettersteigen und geht zu den Anfängen des Skifahrens zurück. Teil zwei, „Das Paznaun mit Peter Habeler“ (21.05 Uhr), feiert am Mittwoch, dem 3. April, Premiere. Es zeigt Paznaun als eine Region voller Gegensätze und Überraschungen.

Am Mittwoch, dem 17. April, folgt um 21.05 Uhr der dritte Teil, „Der Wilde Kaiser mit Peter Habeler“. Er zeigt das Porträt eines der markantesten Gebirgszüge Tirols.

Der vierte und finale Teil, „Das Zillertal mit Peter Habeler“ (21.05 Uhr), ist am Mittwoch, dem 24. April, zu sehen. „Land der Berge“ startet den filmischen Streifzug oberhalb von Mayrhofen, im hinteren Zillertal. U. a. steht der Olperer im Mittelpunkt. Für Peter Habeler bedeutet er Heimat. Hier hat der Alpinist seine Liebe zu den Bergen entdeckt, hierher kehrt er immer wieder zurück.

Redaktionsleiterin Manuela Strihavka: „Mit Peter Habeler konnten wir eine Alpinlegende gewinnen, die bereits bei den Anfängen der legendären ‚Land der Berge‘-Reihe dabei war. Zusammen mit dem Tiroler Produktions-Team werden hier die Erfolgsfaktoren der Reihe zeitgemäß fortgeschrieben: Menschen. Berge. Geschichten.“ (TT)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Hollywood-Star Viggo Mortensen wagt sich an seine erste Regiearbeit.„Falling“
„Falling“

Viggo Mortensen gibt Regiedebüt mit Laura Linney in Nebenrolle

Der mehrfache Oscar-Anwärter Viggo Mortensen, der zuletzt für „Green Book“ leer ausging, steht erstmals sowohl vor als auch hinter der Kamera.

Nach dem Aushöhlen der moralischen Fundamente gelten Luxus und Statussymbole als Leistungsnachweis.Film und TV
Film und TV

„Generation Wealth“: Monstrositätenkabinett der Eitelkeiten

Lauren Greenfield zeigt in ihrem Dokumentarfilm „Generation Wealth“ eine Welt, in der eine Mauer die Reichen und Armen trennt.

Fanny Ardant wird 70.Film und TV
Film und TV

„Ich liebe freie Menschen und Provokateure“

Frankreichs Kinostar Fanny Ardant wird am Freitag 70 Jahre alt – und pfeift weiterhin auf gesellschaftliche Konventionen.

Das Filmteam war ein ganzes Jahr lang im Brixental unterwegs und hat einen Bogen vom Sport bis zum Brauchtum gespannt.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

“Bergwelten“ in Tirol gedreht: Das Brixental von seiner schönsten Seite

Von Juni 2018 bis Februar 2019 war der bekannte Regisseur Heinz Leger in den Kitzbüheler Alpen unterwegs, um gemeinsam mit dem Tourismusverb...

Valerie Pachner und Pia Hierzegger in „Der Boden unter den Füßen“.Kino
Kino

“Der Boden unter den Füßen“: Vom Straucheln und Strampeln

Großes Schauspielkino: Marie Kreutzers „Der Boden unter den Füßen“ eröffnete am Dienstag die Diagonale. Nun kommt das Drama österreichweit in die Kinos.

Weitere Artikel aus der Kategorie »