Letztes Update am Mi, 04.09.2019 18:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


MeToo

Filmfestival zeigt neuen Woody-Allen-Film: scharfe Kritik

Woody Allen wird von seiner Adoptivtochter Dylan Farrow vorgeworfen, sie 1992 missbraucht zu haben. Das französische Filmfestival von Deauville zeigt den neuen Allen-Film „A Rainy Day in New York“ trotzdem und erntet dafür Kritik aus der MeToo-Bewegung.

Der US-Starregisseur Woody Allen.

© APDer US-Starregisseur Woody Allen.



Deauville – Trotz der Missbrauchsvorwürfe gegen US-Regisseur Woody Allen wird sein neuer Film beim französischen Filmfestival von Deauville gezeigt. „A Rainy Day in New York“ werde am Freitag zur Eröffnung des Festivals in Nordfrankreich gespielt, teilten die Veranstalter mit. Sie ernteten dafür scharfe Kritik aus der MeToo-Bewegung. In den USA hatte Amazon angekündigt, den Film nicht in die Kinos zu bringen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Film mit US-Schauspielerin Elle Fanning in einer Hauptrolle sei „sehr lebhaft und lustig“, sagte der Direktor des Festivals, Bruno Barde. „Er wird in Frankreich gezeigt, und das ist auch gut so“, ergänzte er. Das sehen MeToo-Aktivistinnen anders. Sie kritisierten, dass neben Allens Werk auch der Film „American Skin“ von US-Regisseur Nate Parker gezeigt werden soll. Parker war vor rund zehn Jahren wegen der mutmaßlichen Vergewaltigung einer Studentin angeklagt worden, wurde jedoch freigesprochen. „Erst Woody Allen und jetzt Nate Parker. Das ist wohl der Sommer der Angreifer“, kritisierte Melissa Silverstein, Gründerin der Initiative zur Unterstützung von Frauen „Women in Hollywood“.

Woody Allen wird bei der Vorpremiere seines Films nicht dabei sein. Der Regisseur streitet bis heute die Missbrauchs-Vorwürfe seiner Adoptivtochter Dylan Farrow ab. Farrow gibt an, Allen habe sie 1992 misshandelt, als sie sieben Jahre alt war. Die Ermittlungen gegen den Filmemacher sind inzwischen eingestellt. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Sanya Malhotra und Nawazuddin Siddiqui sind Bollywood-Stars. In Ritesh Batras „Photograph“ dürfen sie nicht tanzen.Foto:Film
Film

“Photograph“: Glücksversprechen und Ratten im Kino der Armen

Ritesh Batra, längst in Hollywood angekommen, porträtiert in „Photograph“ noch einmal seine Geburtsstadt Mumbai.

kino
"The Lodge" von Veronika Franz und Severin Fiala eröffnet heute Abend das Wiener /slash Filmfestival./slash Filmfestival
/slash Filmfestival

Markus Keuschnigg: „Wir erleben eine Blüte des Genrekinos“

Vor zehn Jahren gründete der Tiroler Markus Keuschnigg das Wiener /slash Filmfestival. Die Jubiläumsausgabe startet heute Abend mit „The Lodge“.

kino
1,71 Meter groß und 24 Jahre jung: Tamara vertrat Tirol in der neunten Staffel von "Austria's Next Topmodel".Exklusiv
Exklusiv

Deswegen hat Tirolerin Tamara “Austria‘s Next Topmodel“ verlassen

Die Haimingerin Tamara Strasser verkündete in der zweiten Folge der aktuellen Staffel von „Austria‘s Next Topmodel“ überraschend ihr Aus. Zuvor mussten sich ...

Niko Alm 2011 mit seinem Führerschein. Auf dem Foto trägt er ein Nudelsieb auf dem Kopf.USA
USA

„I, Pastafari“: US-Doku über Niko Alms Nudelsieb-Foto

Der Film beleuchtet den Kampf des österreichischen Unternehmers um Anerkennung der „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“. Die Doku feiert am 5. Oktober i ...

Sein Puls bleibt selbst beim Stratos-Sprung im Normalbereich: Brad Pitt als Stoiker auf dem Weg an den Rand des Sonnensystems.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: Centfox</span>Kino
Kino

„Ad Astra“ mit Brad Pitt: Im Weltraum-Dunkel des Herzens

Familienaufstellung mit Space-Piraten: Regisseur James Gray schickt Superstar Brad Pitt in „Ad Astra“ auf Geheimmission zum Neptun.

kino
Weitere Artikel aus der Kategorie »