Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 05.10.2019


Film und TV

“The Laundromat“: Aberwitzige Geldwaschanleitung

null

© Netflix



Wer erinnert sich noch an Jürgen Mossack und Ramón Fonseca? Die beiden sind die Bösewichte in der realen Panama Papers Story. Nun werden die Experten fürs Geldwaschen in „The Laundromat" von keinen Geringeren als Gary Oldman und Antonio Banderas als geniale Karikaturen gespielt. Mossac­k und Fonseca sitzen in den aberwitzigsten Anzügen am Strand oder im Nachtclub und verraten dem Zuschauer ihre Steuertricks mit über 214.000 Briefkastenfirmen in der globalen Geldwaschmaschine unseres außer Kontrolle geratenen Finanzsystems.

Die Grenze zwischen betrügerischem Waschen der Millionen und noch immer nicht geschlossenen, legalen Löchern unserer Steuergesetze ist dabei oft nicht zu unterscheiden. Steven Soderbergh („Ocean's 11") erzählt die trockene komplexe Finanz-Materie locker-leicht in mehreren Kurzgeschichten und lässt dazwischen seine beiden betrügerischen Conferenciers immer wieder die vierte Wand durchbrechen. Er stützt sich dabei auf das Sachbuch „Secrecy World: Inside the Panam­a Papers. Investigatio­n of Illici­t Mone­y Networks and the Globa­l Elit­e" von Jake Bernstein.

Zusammen mit Stars wie Meryl Streep und Sharon Stone hat er sichtlich Spaß, die ernsten Machenschaften in überzeichnete filmische Miniaturen zu verwandeln. Streep glänzt u. a. als Witwe Ellen Martin, die sich bei der Suche nach der zuständigen Versicherung von immer weiteren Briefkastengesellschaften nicht abschrecken lässt.

Ähnlich wie schon der raffiniertere „The Big Short" von Adam McKay zeigt Soderbergh mit giftigen Pointen, wie der gigantische Betrug der Billionäre am Gemeinwohl funktioniert. „The Laudromat" ist eine nicht immer treffsichere, aber insgesamt bissige, flott erzählte Hochglanz-Komödie mit wertvoller Agenda. Eine vergnügliche Steuer-Mahnung, dass bei den Regeln unseres Finanzsystems einiges im Argen liegt

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

The Laundromat

Die Geld­wäscherei ist am Wochenende im Innsbrucker Cinematograph zu sehen, Sa 5.10. um 17 Uhr, So 6.10. um 21 Uhr. Ab 18.10. ist der Film im Streaming-Angebot von Netflix.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Das Tiroler ORF-Landesstudio in Innsbruck.Exklusiv
Exklusiv

ORF-Landesstudio Tirol: Zwei Promis weg vom Schirm

Völlig überraschende Personalrochade beim ORF Tirol: Zwei bekannte Moderatoren von „Tirol heute“ sollen durch neue Gesichter ersetzt werden.

Die 27 Finalisten von "Ninja Warrior Germany".RTL-Show
RTL-Show

Alexander Wurm gewinnt „Ninja Warrior“, für Tiroler reichte es nicht

Wie letztes Jahr wurde der 23-jährige Alexander Wurm “Last Man Standing“ in der Parcour-Show. Zum ersten Mal wurde heuer mit Arleen Schüßler auch eine “Last ...

kino
Die 19-jährige Claudia Emmanuela Santoso gewann das diejährige TVOG-Finale.Fernsehen
Fernsehen

Claudia Emmanuela Santoso gewann „Voice of Germany“-Finale

Sie galt als Favoritin und setzte sich am Ende tatsächlich durch: Die 19-jährige Musikwissenschaftsstudentin Claudia Emmanuela Santoso überzeugte im Finale P ...

Das in Georgien spielende Drama erzählt, wie sich ein angehender Tänzer des georgischen Nationalballetts in einen anderen Studenten verliebt.“And then we danced“
“And then we danced“

Film über zwei schwule Tänzer sorgt in Georgien für Proteste

Das Drama „And then we danced“ erhitzt in Georgien die Gemüter. Bei Protesten gegen den Film kam es zu 27 Festnahmen, zwei Polizisten wurden verletzt.

kino
Der 32-jährige Schwazer Manuel Eder will heute beim Ninja-Finale hoch hinaus.RTL-Show
RTL-Show

Finale: Zwei Tiroler stürmen heute Abend auf den Ninja-Olymp zu

Mit Manuel Eder und Simon Brunner haben heute (20.15 Uhr, RTL) zwei Tiroler beim Finale von „Ninja Warrior Germany“ den Mount Midoriyama im Visier.

kino
Weitere Artikel aus der Kategorie »