Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 04.02.2017


Ausstellung

Lienz: Prachtvolle Trachten vor den Vorhang geholt

Eine Ausstellung im TVB-Haus zeigt die Vielfalt der traditionellen Osttiroler Tracht – und auch, wie sie sich modern interpretieren lässt.

Maria Monitzer demonstriert den weitschwingenden Rock ihrer Deferegger Tracht.

© OblasserMaria Monitzer demonstriert den weitschwingenden Rock ihrer Deferegger Tracht.



Von Catharina Oblasser

Lienz – Eine kunstvoll gefältelte Halskrause, die dem spanischen Hofzeremoniell nachempfunden ist und elf Meter Stoff verschlingt: Das ist das Markenzeichen der Lienzer Tracht. Karierte Samtärmel und viele bunte Borten am Bruststück kennzeichnen die Deferegger Tracht mit dem weiten Lodenrock. Die Borten gehen auf die Deferegger Händler zurück, die diese aus aller Welt heimgebracht haben.

Dies sind nur zwei Exponate der Ausstellung im Lienzer Tourismushaus. Sie trägt den Titel „Lebendige Trachten in Osttirol“ und lässt alte Traditionen wieder sichtbar werden. Schneidermeisterin Marianna Oberdorfer hat mit Tochter Anna die Kleidungsstücke in vielen Arbeitsstunden nachgenäht. „Die Vorlagen stammen von Fotos, alten Aufzeichnungen oder Erzählungen“, berichtet Oberdorfer bei der Eröffnung am Donnerstagabend. „Hin und wieder bringen mir auch Leute alte Trachten, die sie noch daheim hatten.“

Der kunstvoll gefältelte Kragen ist ein Merkmal der Lienzer Tracht.
Der kunstvoll gefältelte Kragen ist ein Merkmal der Lienzer Tracht.
- Oblasser

Das gewährleistet die detailgetreue Anfertigung der Stücke, zum Beispiel der Kalser Luktscheppe, die Oberdorfer als höchste Schneiderkunst lobt. In mühevoller Kleinarbeit wird dabei der Stoff der „Tscheppe“, also des Oberteils, in schmalen Streifen übereinandergesteppt.

Für die moderne Ausführung der Osttiroler Tracht zeichnet Anna Oberdorfer verantwortlich. Sie entwarf den Osttirol-Walker, der zu Hosen, Kleidern oder dem Dirndl getragen werden kann. „Der Stoff ist zu hundert Prozent aus Wolle, warm und regenfest“, beschreibt sie. Und – sollte man ihn einmal nicht mehr tragen wollen, ist der Walker sogar vollkommen biologisch abbaubar.

Der seidene Rock der Pustertaler Hochzeitstracht soll mit seiner goldenen Farbe Reichtum demonstrieren, erklärt Schneidermeisterin Marianna Oberdorfer. Im Hintergrund der moderne Osttirol-Walker (r.).
Der seidene Rock der Pustertaler Hochzeitstracht soll mit seiner goldenen Farbe Reichtum demonstrieren, erklärt Schneidermeisterin Marianna Oberdorfer. Im Hintergrund der moderne Osttirol-Walker (r.).
- Oblasser

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Egal, ob Innen- oder Außenräume, die Kunststraße Imst 2019 bietet noch dieses Wochenende ein ansprechendes Programm.Bezirk Imst
Bezirk Imst

Kunststraße Imst geht ins finale Wochenende

Tolle Besucherfrequenz, attraktive Galerien und vielfältige Kunstwerke lassen Organisatoren jubeln. Kultureller Paukenschlag zum Finale.

Ausschnitt aus Franz Mölks Wandererbild.Kunst
Kunst

Franz Mölk in der Galerie Flora: Poetische Grenzüberschreitungen

Bekanntes und Überraschendes von Franz Mölk in der Innsbrucker Galerie Flora.

Klimts „Bildnis einer Frau“ (1916–18) zählt zu den meistgesuchten Gemälden der Welt. Nun dürfte es wiederentdeckt worden sein.Kunst
Kunst

Mutmaßliches Klimt-Gemälde nach 23 Jahren in Müllsack aufgetaucht

In einem Müllsack hinter einer mit Efeu bewachsenen Türe eines Museums in Piacenza tauchte ein gestohlen geglaubtes Gemälde des österreichischen Malers Gusta ...

„Köstlich“ sagte David Datuna nur: Maurizio Cattelans Banane wurde vom „hungry artist“ verspeist.Kunst
Kunst

120.000 Dollar teure Banane als Kunstwerk verspeist: Künstler ist das „egal“

Für 108.500 Euro war das Kunstwerk — eine mit Tape an einer Wand befestigte Banane — auf der Art Basel verkauft worden, bevor ein Aktionskünstler die Frucht ...

Turi Werkner hat im Kunstpavillon seine Bücher auf Stehpulte gelegt, Matthias Bernhard seine Bilder an die Wände gehängt.Kunst
Kunst

Malerei zum Durchblättern

Lokalkolorit/Globalkolorit: Die beiden in Wien lebenden Exiltiroler Turi Werkner und Matthias Bernhard zeigen im Kunstpavillon Solo-Werke und Gemeinschaftsar ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »