Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 03.11.2017


Premierentage

Vor und hinter den Kunst-Kulissen

An 24 Stationen, darunter auch das Innsbrucker Rathaus, wollen die Premierentage von 9. bis 11. November „Wege zur Kunst“ weisen.

© Simona Obholzer"2 cm weiter nach links": Premierentage-Sujet der Tiroler Künstlerin Simona Obholzer.



Innsbruck – So lange noch gehämmert und geschraubt, geweißelt und justiert wird, bleiben Ausstellungsräume üblicherweise für das Publikum geschlossen. Und auch das „Danach“, konkret also der Abbau von Ausstellungen, spielt sich abseits öffentlicher Blicke ab. Genau für diese Momente im „Dazwischen“, für Prozesse der Inszenierung und Auflösung aber interessiert sich Simona Obholzer in ihren für die 19. Ausgabe der Premierentage entworfenen Sujets. Da schiebt sich ein noch verpacktes Werk seitlich ins Bild, dort ein arbeitender Arm. Und anderswo warten Bohrlöcher und Schrauben im White Cube auf ihre künftige Bestimmung.

Dass jedes Jahr ein anderer Tiroler Künstler/eine andere Tiroler Künstlerin eingeladen wird, den Premierentagen ein Gesicht respektive Sujet zu geben, ist zu einer schönen Tradition geworden. Simona Obholzer, 1982 in Hall geboren, wirft in ihren Fotoarbeiten mit den mit leiser Ironie versehenen Titeln wie „2 cm weiter nach links“ auch einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs. Der wiederum will – auf lokaler Ebene – im Rahmen der Premierentage tiefer blicken lassen. Die bereits 19. Ausgabe des Vermittlungsprogramms findet von 9. bis 11. November statt und bietet spezielle Programme und verlängerte Öffnungszeiten an diesmal 24 Kunst-Stationen.

Eine davon ist heuer das Innsbruck Rathaus, wo die Kunstsammlung der Stadt Innsbruck neu aufgestellt wurde und – exklusiv im Rahmen der Premierentage – präsentiert wird. Kurator Martin Gostner führt am Freitag, 10. November, zusammen mit Barbara Thaler durchs Rathaus (10 Uhr). Organisiert wurden die Premierentage 2017 von Anna Fliri Barbara Unterthurner, zu den teilnehmenden Galerien und Institutionen gehören u. a. Ferdinandeum, Kunstraum Innsbruck, Künstlerhaus Büchsenhausen, Taxispalais Kunsthalle Tirol, aut. Architektur und Tirol, die Kulturbackstube die bäckerei, der Kulturverein Vogelweide, Weissraum, Kunstpavillon, styleconception, die Galerie­n Widauer, Thoman, Noth­burga, Rhomberg, artdepot und andere mehr. (jel)