Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 06.06.2018


Bezirk Landeck

Chryseldis lebt in Erinnerungen auf

© SchrottKünstler Gerald Nitsche (l.) und Autor Felix Mitterer eröffneten gemeinsam die Chryseldis-Ausstellung im Atelier Kårrnerwaldele.Foto: Schrott



Landeck, Graf – Etwas eng war es kürzlich bei der Chryseldis-Vernissage im Atelier Kårrnerwaldele in Graf bei Landeck. Kunstfreunde und alte Bekannte der 2017 verstorbenen Landecker Künstlerin Chryseldis Hofer-Mitterer waren dabei, als Hausherr Gerald Nitsche und Felix Mitterer in alten gemeinsamen Erinnerungen schwelgten.

Mitterer, der Chryseldis 1978 auf einem Sommerfest des Ehepaares Nitsche kennen lernte, trug Passagen aus seiner Biografie „Mein Lebenslauf“ vor, die seiner verstorbenen Frau gewidmet sind. „Sie liebte immer schon das Unkomplizierte. Ich weiß noch gut, als wir uns in ihrer spärlich eingerichteten Wohnung zum Kaffee trafen“, erinnerte er sich mit Schmunzeln an die gemeinsamen Jahre. Auch Chryseldis’ Zeit auf der griechischen Insel Sifnos – ihrer selbst ernannten zweiten Heimat – stand im Fokus seiner Erzählungen.

Ausgestellt werden Werke der Kunstschaffenden – von unverkennbaren Plakaten der Tiroler Volksschauspiele bis hin zu Illustrationen, die in Publikationen Mitterers zu finden sind. Zudem können Bilder von Tochter Anna Mitterer bestaunt werden.

Die Ausstellung im Kårrnerwaldele ist bis 29. Juni zu sehen. Anmeldung erbeten unter Tel. 0676/6130098. (sni)