Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 10.07.2018


Kunst

In Tarrenz ist die Kunst zuhause

© HauserDie Künstlerin Marika Wille Jais (vorne, l.) und der Künstler Reinhold Neururer (vorne, r.) laden mit großer Unterstützung zum Bildhauersymposium nach Tarrenz.Foto: Hauser



Tarrenz – Tarrenz ist in Anbetracht seiner Größe ganz offensichtlich ein besonderer Ort für die Kunst.

Nicht nur im Oberland bekannte Künstler fühlen sich zu Tarrenz hingezogen und haben dort ihr Domizil aufgeschlagen. Seit etlichen Jahren setzt das „Kunstforum Salvesen“ diverse Aktivitäten. Alle vier Jahre zeigt man mit einer großen Veranstaltung auf.

Dort, wo sich schon die Dadaisten Max Ernst und Co. sehr wohl fühlten und zu manchem geistigen Höhenflug inspiriert wurden, nämlich im Gasthaus Sonne, organisiert das Kunstforum um Reinhold Neururer und Marika Wille-Jais von Sonntag, den 15., bis Sonntag, den 22. Juli, ein Bildhauersymposium mit acht internationalen Künstlern.

Gearbeitet wird von Montag, den 16. Juli, bis Samstag, den 21. Juli, wobei am Sonntag, den 22. Juli, die Werke im Rahmen einer Abschlussfeier von 10 bis 14 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Im Anschluss daran werden die Objekte für die kommenden zwei Jahre am bestehenden Skulpturenweg Salvesen aufgestellt, um diesen wieder neu zu beleben. (hau)




Kommentieren


Schlagworte