Letztes Update am Di, 15.01.2019 09:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kunst

Tiroler Landesmuseen verzeichneten 2018 rund 309.000 Besucher

Das angestrebte Ziel von 330.000 Gästen wurde damit zwar nicht erreicht, trotzdem fällt die Bilanz positiv aus, teilten die Landesmuseen mit.

Das Landesmuseum.

© Andreas Rottensteiner / TTDas Landesmuseum.



Innsbruck – Insgesamt 309.275 Besucher haben die Tiroler Landesmuseen im Jahr 2018 verzeichnet. Damit ist die Besucheranzahl im Vergleich zum Vorjahr beinahe gleich geblieben. Das angestrebte Ziel von 330.000 Gästen sei damit zwar nicht erreicht worden, trotzdem falle die Bilanz positiv aus, teilten die Landesmuseen am Dienstag in einer Aussendung mit.

Denn vor allem im zweiten Halbjahr seien die Besucherzahlen angestiegen und ließen damit auf ein erfolgreiches Jahr 2019 hoffen. Das meistbesuchte Haus der Landesmuseen war, wie schon in den Jahren zuvor, die Hofkirche mit 121.160 Personen. Das Volkskunstmuseum besuchten 45.689 Personen. Das Museum im Zeughaus, das 2018 mit 24.338 Besuchern ein Plus von 13 Prozent verzeichnen konnte, soll im „Maximilianjahr 2019“ selbst zum Mittelpunkt einer Ausstellung werden.

Das Tirol Panorama mit dem Kaiserjägermuseum verzeichnete hingegen mit 71.267 Gästen ein leichtes Minus. „Hier gibt es Verbesserungsbedarf. Wir werden zum Beispiel mit der Sonderausstellung ‚(Un)natürlich urban‘ erstmals eine interdisziplinäre Ausstellung im Bereich vor dem Riesenrundgemälde zeigen“, meinte Direktor Wolfgang Meighörner. Zudem soll 2019 verstärkt das heimische Publikum angesprochen werden. „Gerade das Riesenrundgemälde im Tirol Panorama ist etwas, das jeder Tiroler gesehen haben sollte“, so Meighörner.

Mit 43.118 Eintritten verzeichnete das Ferdinandeum ein Plus im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Trend soll mit insgesamt vier Sonderausstellungen 2019 fortgesetzt werden. „Die Zahlen zeigen, dass die Tiroler Landesmuseen mit ihren fünf Häusern zu den konstantesten Publikumsmagneten und den wichtigsten Kultureinrichtungen Tirols zählen“, zeigte sich der Direktor zufrieden mit der Jahresbilanz. (APA)