Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 18.07.2019


Bezirk Kitzbühel

Tiefgehende sakrale Kunst im Jakobskreuz

Reinhard Atzl stellt bis Ende August im Jakobskreuz aus.

© WörgötterReinhard Atzl stellt bis Ende August im Jakobskreuz aus.



Es haben schon namhafte Künstler im Jakobskreuz auf der Buchensteinwand ausgestellt, aber die Vernissage der Sommerausstellung von Reinhard Atzl hat kürzlich bei vielen Besuchern bleibende Eindrücke hinterlassen. „Seit einigen Jahren befasse ich mich intensiv mit zeitgenössischer sakraler Kunst, im Zuge dessen habe ich die zwölf Kreuzweg-Stationen und einen Marien-Zyklus gestaltet", sagt Atzl.

Wie Laudator Johann Danzl betonte, sind Atzls Bilder auf Holz, Papier, Karton sowie Leinwand und seine Skulpturen in „mixed media" mit Holz, Metall, Beton sowie Leder gefertigt. Der Künstler stelle die Mystik der Zeichen und Symbole in den Mittelpunkt. Alten oder minderwertigen Materialien verleihe er ein neues Dasein. „Und letztlich ergeben der Kraftort des Jakobskreuzes und die ausgestellten Werke eine Symbiose, die seinesgleichen sucht", sagt Danzl. Die Ausstellung ist bis 30. August täglich von neun bis 16.30 Uhr zu bestaunen. (rw)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.