Letztes Update am Di, 31.01.2017 10:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Verleger Albert Eibl: Erfolgreich in der Nische

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt: Seit bald drei Jahren betreibt Albert C. Eibl mit dem Verlag „Das vergessene Buch“ bedeutende Literatur-Archäologie.

Gründete einen „Ein-Mann-Verlag“ namens „Das vergessene Buch“: Albert C. Eibl.

© privatGründete einen „Ein-Mann-Verlag“ namens „Das vergessene Buch“: Albert C. Eibl.



Wien – Jung, literaturbegeistert und mutig: Der 1990 in München geborene Albert C. Eibl spürt mit seinem (noch) Ein-Mann-Verlag „Das vergessene Buch“, kurz DVB, verlorene literarische Schätze der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg auf und beschert erstaunlich heutiges Lesevergnügen. Marta Karlweis, Maria Lazar und Else Jerusalem kann man bis jetzt wiederentdecken, weitere Autorinnen und Autoren werden folgen. Im TT-Gespräch erzählt Eibl von seinen Bücher-Kindern und den Geschichten dahinter.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden