Letztes Update am Do, 26.04.2018 14:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Literatur

Arno Geiger erhält Joseph-Breitbach-Preis

Die Jury hob besonders seinen jüngsten Roman „Unter der Drachenwand“ hervor.

© Heribert CornDer gebürtige Vorarlberger Arno Geiger.



Wien, Koblenz – Der österreichische Autor Arno Geiger erhält den mit 50.000 Euro dotierten Joseph-Breitbach-Preis für sein literarisches Gesamtwerk. Die Verleihung findet am 28. September im Theater Koblenz statt, die Laudatio hält der Kritiker und Literaturwissenschaftler Franz Haas.

Die Jury hob laut Aussendung des Hanser Verlags besonders seinen jüngsten Roman „Unter der Drachenwand“ hervor: „Arno Geigers Meisterschaft der Anverwandlung - bewährt schon bei der Rückgewinnung einer ganzen Epoche in ‚Es geht uns gut‘ und in der Reflexion des eigenen Bewusstseins über das Fremdgewordene in ‚Der alte König in seinem Exil‘ - hat jetzt in dieser seismographischen Nachzeichnung der letzten Phase des Dritten Reichs und seiner Selbstzerstörung einen neuen Höhepunkt erreicht.“

Arno Geiger wurde 1968 in Bregenz geboren und lebt in Wolfurt und Wien. Zu seinem Werk zähen u.a. die Romane „Alles über Sally“ (2010), „Der alte König in seinem Exil“ (2011), „Selbstporträt mit Flusspferd“ (2015) und „Unter der Drachenwand“. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2005 den Deutschen Buchpreis für „Es geht uns gut“, den Hebel-Preis (2008), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011) und den Alemannischen Literaturpreis (2017). (APA)