Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 23.06.2018


Literatur

Tirols Geschichte in leicht lesbarer Form

© ZwicknaglVier Jahre arbeitete Michaela Sautner an dem Tirol-Buch.Foto: Zwicknagl



Viel hat sie über den geschichtlichen Werdegang Tirols gelesen, ehe sie ein Büchlein mit historischen Tatsachen zu schreiben begann. „Tirol — kleines Land ganz groß" ist der Titel des Werkes der Jenbacher Volksschullehrerin Michaela Sautner, das sie am 28. Juni um 19 Uhr im Foyer der Jenbacher Volksschule präsentieren wird. Vier Jahre habe sie daran gearbeitet und mit Benno Meliss einen fantasievollen Illustrator zur Seite bekommen. „Ich bemühte mich um ein Büchlein, das für kleine und große Leser ansprechend ist", sagt die Autorin. Natürlich widmet sie Graf Meinhard II. unter dem Titel der „Gründer Tirols" entsprechenden Raum. Als Mädchen mit dem guten Herzen sieht sie die heilige Notburga. Dass Margarete Maultasch zu Unrecht mit übler Nachrede zu kämpfen hatte, findet sich ebenso wie der Werdegang von Friedl mit der leeren Tasche. Zu erfahren ist auch, dass Tirol nicht nur einmal mit dem Kirchenbann belegt wurde. Amüsant ist die Geschichte über den streitlustigen Sänger Oswald von Wolkenstein. Die Fugger, Sigmund der Münzreiche und Kaiser Maximilian sind wie Andreas Hofer Fixpunkte im historischen Ablauf. Aber auch auf Jakob Stainer, dem Meister der Geigen, und Peter Anich wird nicht vergessen. Auch Erfinderschicksale kommen ausführlich zur Sprache. Erschienen ist das Buch im Berenkamp-Verlag. (zw)




Kommentieren


Schlagworte