Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 10.04.2019


Osttirol

Eine bunte Zelle zum Büchertauschen ist jetzt in Lienz im Betrieb

Im Egger-Lienz-Platz wurde Osttirols erste Bücherzelle ihrer Bestimmung übergeben. Lehrlinge aus der Fachberufsschule für Metall haben die ehemalige öffentliche Telefonzelle der Telekom innen mit einem robusten Regal und einer solarbetriebenen Beleuchtung ausgestattet.

Schüler der Neuen Mittelschule Egger-Lienz haben mit Lehrlingen der Fachberufsschule Lienz Osttirols erste Bücherzelle gestaltet.

© Christoph BlassnigSchüler der Neuen Mittelschule Egger-Lienz haben mit Lehrlingen der Fachberufsschule Lienz Osttirols erste Bücherzelle gestaltet.



Lienz – Am Egger-Lienz-Platz wurde Osttirols erste Bücherzelle ihrer Bestimmung übergeben. Lehrlinge aus der Fachberufsschule für Metall haben die ehemalige öffentliche Telefonzelle der Telekom innen mit einem robusten Regal und einer solarbetriebenen Beleuchtung ausgestattet. Für das bunte äußer­e Design zeichnen Schüler der Neuen Mittelschule Egger-­Lien­z verantwortlich. Ortskundige werden unter anderem die Liebburg, die Pfarrkirche St. Andrä, das Lienze­r Feuerwehrgebäude oder die evangelische Kirche in den Malereien entdecken. Kinder der 1i-Klasse haben gemeinsam mit dem Schulchor die Übergabe gestaltet.

Elisabeth Bachler, Leiterin der Bildungsregion Ost, erklärte die Bücherzelle Egger-­Lienz, so die vollständige Bezeichnung, zu einem „Highlight der Lesewoche, die gerade in allen Schulen des Bezirkes läuft“.

Ob Lesen denn nicht total langweilig sei, fragten Schüler in einem Sketch. „Nein“, gaben andere darauf Antwort. „Wir alle lesen jeden Tag: von Zeitungen über Speisekarten bis hin zum Internet.“

Lesen sei Kino im Kopf und ermögliche Reisen in fremde Welten, bis zu den Sternen und darüber hinaus. „Also legt los“, appellierten die Schüler an alle, die künftig an der Bücherzelle vorbeikommen.

Bei dem Projekt geht es um den regen, kostenlosen Austausch von Bücher­n. Hat man eines ausgelesen, kann man es in die Bücherzelle bringen. Dafür findet man dort sicher ein anderes Werk, das man dann mit nach Hause nehmen kann. (bcp)




Kommentieren