Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 31.05.2019


Literatur

Jesolo, ein Ort der Sehnsucht

Große Badewanne, nicht allzu weit von Tirols Haustüren entfernt: Strandszene am Lido di Jesolo.

© Edition RaetiaGroße Badewanne, nicht allzu weit von Tirols Haustüren entfernt: Strandszene am Lido di Jesolo.



Dort gewesen sind viele von uns, auch wenn die Badeorte an Italiens Oberer Adria, wenige Reisestunden von Tirol entfernt, mitunter als „Teutonengrill" verunglimpft werden, als Hort des Massentourismus, laut, architektonisch verschandelt.Jesolo, genauer gesagt der Lido dieser Gemeinde, steht sinnbildlich auch für die Auswüchse der Spaßgesellschaft.

Fotograf Erich Hörtnagl und Autor Alois Schöpf wollen das Bild Jesolos zurechtrücken. Die beiden Tiroler haben ihre jeweiligen Fertigkeiten zum Bildband „Sehnsucht Meer — Vom Glück in Jesolo" (Edition Raetia 2019, 248 Seiten, 28 Euro) gebündelt. Hörtnagl hat Glücksmomente aus dem Urlauberparadies in ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Fotos festgehalten. Schöpf liefert persönliche Betrachtungen in essayistischer Form. Der TT-Kolumnist kann aus dem Vollen schöpfen: Schon seit seinem siebten Lebensjahr ist Schöpf Stammgast in Jesolo. Das sind mittlerweile immerhin schon 60 Jährchen.

Als Kenner der Szenerie gelingt beiden auch der Blick abseits der im Sommer stets gut gefüllten Badewanne Adria. Das Hinterland Jesolos wird porträtiert, Menschen, die dort leben und arbeiten, verlassene Gehöfte, die unvermittelt auftauchen.

Über all dem wird ein großes Verlangen nach Sonne und Süden spürbar. Das ist gut nachvollziehbar, speziell, wenn es bei uns wieder einmal wie aus Kübeln schüttet.

Der Bildband ist auch auf Italienisch erhältlich — ein Beitrag gelebter Nachbarschaft, nicht nur im touristischen Sinn. (mark)

Buchpräsentation am 4. Juni um 19 Uhr in der Buchhandlung Wiederin, Erlerstraße 6, Innsbruck.