Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 27.09.2019


Literatur

Doppelte Preischance für Arno Geiger



Der Vorarlberger Autor Arno Geiger kann mit der französischen Übersetzung seines Bestsellers „Unter der Drachenwand" auf gleich zwei renommierte Literaturauszeichnungen der Grande Nation hoffen. Der Antikriegsroman, der zuletzt bereits den Europäischen Literaturpreis für das bestübersetzte Buch in den Niederlanden erhielt, wurde nun für den Prix Médicis étranger und für den Prix Femina étranger für übersetzte Literatur nominiert.

In Deutschland war „Unter der Drachenwand" unter anderem 2018 für den Deutschen Buchpreis nominiert. (TT)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Die amerikanische Autorin Nell Zink (Jg. 1964) überrascht ihre Leser mit ungewöhnlichen Figuren und herrlich-skurrilen Geschichten.Literatur
Literatur

Nell Zink: MIt Wortwitz und skurrilem Humor

In den USA ist die Schriftstellerin Nell Zink schon seit Längerem ein Literaturstar. Seit ihr Roman „Nikotin" (Rowohlt) 2018 nun auf Deutsch...

Peter Handke gilt seit 50 Jahren als Literat von Weltformat. Spät, aber doch erhält er die höchste Auszeichnung seines Berufsstandes.Literatur
Literatur

Nobelpreis für Peter Handke: Euphorie, aber auch Kritik

Die Verleihung des Literaturnobelpreises 2019 an Peter Handke wird außerhalb seiner österreichischen Heimat nicht überall goutiert.

„Für ihre narrative Vorstellungskraft“ wurde Olga Tokarczuk am Donnerstag der Literaturnobelpreis für das Jahr 2018 zugesprochen.Literatur
Literatur

„Die Jakobsbücher“: Zwischen Erlöser und Scharlatan

In „Die Jakobsbücher“ folgt Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk einem Größenwahnsinnigen durch das Europa des 18. Jahrhunderts.

Gottfried Kompatscher (Tyrolia), Felix und Anna Mitterer, Günther Dankl und Musiker Siggi Haider präsentierten das Buch „Chryseldis“ auf Schloss Landeck.Bezirk Landeck
Bezirk Landeck

Liebeserklärung an Chryseldis in Buchform

Das Leben und Werk von Chryseldis Hofer-Mitterer in Buchform zu fassen, war ein jahrelanger Herzenswunsch ihrer Tochter Anna und ihres Ehema...

Die Mehrheit der deutschsprachigen Kommentatoren unterstrich, dass sich der politische Denker Handke mit seinem Engagement für Serbien während des Jugoslawienkonflikts bis hin zum Besuch des Begräbnisses von Slobodan Milosevic verrannt habeNobelpreis 2019
Nobelpreis 2019

Peter Handke polarisiert auch als Literaturnobelpreisträger

Die Mehrheit der Kommentatoren sieht Würdigung als mutige und literarisch richtige Entscheidung des Stockholmer Komitees. Das politische Engagement des Liter ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »