Letztes Update am Mo, 07.12.2015 18:32

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Musik

Grammys: Taylor Swift ist Favoritin, auch Österreicher nominiert

Die Country-Sängerin Taylor Swift kommt auf sieben Grammy-Nominierungen. Hip-Hopper Kendrick Lamar sogar auf elf. Auch der Österreicher Manfred Honeck darf auf den wichtigsten Musikpreis hoffen.

Taylor Swift könnte bei der Emmy-Verleihung die drei Hauptkategorien  für sich entscheiden.

© APA/AFP/RALSTONTaylor Swift könnte bei der Emmy-Verleihung die drei Hauptkategorien für sich entscheiden.



Los Angeles, Wien – Kendrick Lamar, Taylor Swift und The Weeknd heißen die großen Favoriten für die nächsten Grammys. Der Rapper Lamar wurde am Montag in Los Angeles für überragende elf der wichtigsten Musikpreise der Welt nominiert. Swift und der Rapper The Weeknd brachten es auf sieben Nennungen. In der Klassiksparte sind auch Österreicher zu finden, die am 15. Februar in Los Angeles hoffen können.

Lamar ist mit „To Pimp a Butterfly“ zum Beispiel beim „Album des Jahres“ und mit „Alright“ in den Kategorien „Best Rap-Song“ und „Rap-Performance“ dabei. „Alright“ kann auch das beste Musikvideo werden. Der Musiker ist außerdem an vielen anderen preiswürdigen Produktionen beteiligt. So kann er für „Bad Blood“ den Grammy als bestes Duo gewinnen - zusammen mit Taylor Swift.

Swift in den Königskategorien dabei

Auch wenn Swift vier Nominierungen weniger hat, ist sie in den Königskategorien dabei. Sie kann sowohl den Preis für den Song des Jahres („Blank Space“) als auch für das Album des Jahres („1989“) und die Aufnahme des Jahres (wieder „Blank Space“) gewinnen. Beim Video des Jahres und der „Best Pop Solo Performance“ ist sie ebenfalls dabei.

Ähnlich hochkarätig sind die Kategorien, die The Weeknd gewinnen kann. Der Kanadier, der eigentlich Abel Makkonen Tesfaye heißt, ist etwa bei den Nominierungen zur Aufnahme („Can‘t Feel My Face“) und dem Album („Beauty Behind the Madness“) dabei, nicht allerdings beim Song des Jahres. Dafür kann er als bester Pop-Künstler und zudem in den Rhythm‘n‘Blues-Kategorien gewinnen. Für ihn wäre es der erste Grammy. Swift hat schon sieben. Lamar gewann im Februar seine ersten beiden.

Mehr als 80 Kategorien

Chancen auf die begehrten Preise haben auch die jeweils dreimal nominierten Ed Sheeran („Thinking Out Loud“) und D‘Angelo („Really Love“) und die viermal genannten Alabama Shakes („Don‘t Wanna Fight“). Den Grammy gibt es in mehr als 80 Kategorien, weil viele Musik-Arten berücksichtigt sind, und auch die Mitwirkenden hinter den Künstlern, etwa Produzenten und Videomacher, Chancen haben.

In der Klassiksektion findet sich mit Manfred Honeck ein gebürtiger Vorarlberger. Der Chefdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra ist mit der CD-Einspielung von Bruckners 4. Symphonie in der Sparte der besten Orchesteraufnahmen nominiert. Und in der Kategorie der besten Orchesteraufnahmen kann sich die Mezzosopranistin Elisabeth Kulman freuen: Sie ist an der nominierten Einspielung von Beethovens „Missa Solemnis“ mit dem BR-Symphonieorchester und -Chor unter Bernard Haitink beteiligt. (APA/dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Rapperin Haiyti in einer Szene ihres neuesten Videos.Musik
Musik

Ibiza-Video: „Strache-Villa“ als Drehort für Musikvideo von Rapperin

Rapperin Haiyti hat sich die durch das Ibiza-Video mit Heinz-Christian Strache berühmt-berüchtigt gewordene Villa auf der Mittelmeerinsel für ihr neues Musik ...

Wieder vereint: Katy Perry (l.) und Taylor Swift gemeinsam im Video.Video
Video

Große Versöhnung: Katy Perry tritt in Tayler Swifts neuem Video auf

Ein Hamburger umarmt eine Pommes-Schachtel. In den Kostümen stecken Katy Perry und Taylor Swift. Nach Jahren haben sich die beiden Sängerinnen wieder versöhn ...

Sebastian Bru, Cellist bei den Wiener Philharmonikern, spielte zum Finale der Festwochen auf dem Landecker Stadtplatz groß auf.Musik
Musik

“Horizonte“ in Landeck: Raserei und Sehnsuchtsmelodien

Das Finale von „Horizonte“ setzte auf Unkonventionelles von Friedrich Gulda.

Die Musicbanda Franui kehrt für die Uraufführung ihres Musiktheaters nach Osttirol zurück.Osttirol
Osttirol

Franui führt in Lienz Musiktheater auf

Die Osttiroler Formation präsentiert mit anderen Künstlern am Donnerstag „Ich fahr dahin mein Straßen“.

Der Sonntag brachte die Organisatoren zum Staunen: Der Besucheransturm war bei angenehmem Wetter enorm.Kufstein Unlimited
Kufstein Unlimited

Tausende Besucher: Kufstein wurde drei Tage lang zur großen Festivalbühne

50 Bands, Tausende Besucher und jede Menge gute Stimmung: Das Kufstein unlimited brachte die Stadt zum Brodeln. Auch das Wetter spielte mit.

events
Weitere Artikel aus der Kategorie »