Letztes Update am Di, 08.12.2015 18:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Musik

Coldplay will mit optimistischem Album Hoffnung machen

In Offenbach stellt die Band Coldplay ihr neues Album erstmals live in Deutschland vor. Und das klingt fröhlich, optimistisch. Wie gemacht für die bevorstehende Tournee, finden die Musiker. Ob es das große Finale ist, bleibt offen.

Die britische Band Coldplay.

© WarnerDie britische Band Coldplay.



Offenbach – Die britische Band Coldplay will mit ihrem neuen Album auch Hoffnung machen in Zeiten des internationalen Terrorismus. „Wir sind definitiv von vielem Negativen umgeben im Moment“, sagte Bassist Guy Berryman (37) am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Im hessischen Offenbach wollte die Band am Abend das Album „A Head Full of Dreams“ erstmals live in Deutschland präsentieren.

„Ich denke, es ist wichtig, ein Element der Hoffnung zu bewahren im Leben jedes Einzelnen und in der Gesellschaft insgesamt - um nicht zu sehr heruntergezogen zu werden, sondern nach Lösungen zu suchen“, sagte Berryman. Er sei stolz, dass seine Band nun eine sehr optimistisch und hoffnungsvoll klingende Platte herausgebracht habe.

Schlagzeuger Will Champion (37) beschrieb das siebte Studioalbum der vierköpfigen Band als bunt, positiv, von vielen verschiedenen Einflüssen geprägt. Ob es das letzte sein könnte, verriet er nicht. „Wir müssen so fühlen, als würde darüber hinaus nichts mehr kommen, weil wir alles in diesen einen Moment stecken wollen.“ Er sei aber hoffnungsvoll, dass Weiteres entstehe.

In seiner Art hebt sich das neue Album deutlich vom letzten, 2014 erschienenen nachdenklichen Werk namens „Ghost Stories“ ab. Entstanden seien die Songs beider Platten in etwa zur selben Zeit, sagen Berryman und Champion. „A Head Full of Dreams“ sei eher geeignet für Auftritte vor Publikum. „Bei Live-Shows willst du Songs, bei denen das Energie-Level hoch ist und die Leute mitsingen“, sagte Berryman. (dpa)