Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.07.2017


Bezirk Kitzbühel

Elina Garanca stimmt sich auf Kitzbühel ein

Opernstar Elina Garanca freut sich schon auf ihr Konzert in Kitzbühel. Am Donnerstag wird mit dem Bühnenaufbau begonnen.

null

© Roland Rudolph



Von Harald Angerer

Kitzbühel, Wien – Der Sommer ist in den Startlöchern, und zum Ferienbeginn am Samstag steht in Kitzbühel einer der Veranstaltungshöhepunkte auf dem Programm. Bereits zum fünften Mal wird der Opernstar Elina Garanca am Fuße des Hahnenkamms auftreten. Die Vorarbeiten für das Konzert „Klassik in den Alpen“ laufen bereits, und auch Garanca ist schon mitten in den Vorbereitungen.

In den Proberäumen der Wiener Volksoper übten am Montagabend die Solisten für die beiden Konzerte „Klassik unter Sternen“ in Göttweig sowie „Klassik in den Alpen“ in Kitzbühel. Garanca lud sich heuer Kammersängerin Barbara Frittoli sowie den koreanischen Startenor Alfred Kim ein, um mit ihnen gemeinsam zu musizieren.

Unter der Leitung von Maestro Karel Mark Chichon probten die drei unter anderem ein Medley aus „La vie en rose“, „Granada“ und „O sole mio“. Garanca selbst wird eine Bühnensensation liefern: Sie wird das erste Mal als „Amneris“ aus Verdis Aida zu hören sein.

Noch ist es ruhig im Pfarr­au-Park, denn die Bühne wird erst angeliefert. In Göttweig wird noch in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag abgebaut, danach geht es sofort nach Kitzbühel, wo der Aufbau dann am Donnerstag startet. Insgesamt werden für die 200 m2 große Bühne sechs Tonnen an Material angeliefert, allein 20.000 Meter Kabel sprechen für sich. Zusätzlich werden 200 Scheinwerfer für das richtige Licht sorgen und 64 Tonspur-Kanäle für den besten Ton für die Gäste. Diese werden wieder zahlreich erwartet. Der Vorverkauf läuft laut Veranstalter sehr gut, es seien aber noch Karten erhältlich.




Kommentieren


Schlagworte