Letztes Update am Di, 07.11.2017 17:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


63. Song Contest

Portugal feiert ESC unter maritimem Motto „All Aboard!“

42 Länder treten von 8. bis 12. Mai in Lissabon gegeneinander an.

© iStockDas Musikevent geht in Portugals Hauptstadt Lissabon über die Bühne.



Lissabon – Auf hohe See zieht es den 63. Eurovision Song Contest - zumindest vom Motto her: „All Aboard!“ (Alle an Bord!) lautet der offizielle Slogan für das Musikevent 2018, das in Portugals Hauptstadt Lissabon über die Bühne gehen wird. Und maritim ist nicht nur das Motto, sondern auch das neue Emblem - gibt es doch allerlei Meeresgetier zu bewundern, wenn 42 Länder zum Sangesreigen antreten.

So verabschiedet sich der Ausrichtersender RTP vom Konzept eines einzigen Logos wie in der Vergangenheit, sondern wartet gleich mit einem ganzen Kompendium auf. Neben dem Hauptlogo mit einer Meeresschnecke gibt es zwölf Variationen des Marketings - von der Qualle über die Koralle bis zum Seeigel. Auf diese Weise will die Hafenstadt Lissabon an ihre lange Geschichte als maritimes Zentrum erinnern.

Der Sieg von Salvador Sobral mit seiner Ballade „Amar Pelos Dois“ heuer in Kiew hatte Portugal seinen ersten Song Contest in der Geschichte des Landes beschert. Der Startschuss für den ESC 2018 fällt dabei am 8. Mai mit dem 1. Semifinale, dem sich am 10. Mai das 2. Halbfinale und am 12. Mai das große Finale anschließen.

Insgesamt werden heuer 42 Länder am Wettbewerb teilnehmen, wobei es mit Russland auch einen Rückkehrer zu begrüßen gibt. Das Riesenreich hatte im Konflikt mit dem Ausrichterland Ukraine heuer in Kiew zurückgezogen und ist nun wieder mit an Bord. Mazedonien hingegen zieht sich vom Tournament zurück, da der Sender MRT wegen Schulden bei der European Broadcasting Union (EBU) keine Teilnahmeberechtigung erhielt. Und feiern kann Schweden, das kommendes Jahr seine 60. Teilnahme begießt. (APA)




Kommentieren


Schlagworte