Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 10.11.2017


Bezirk Landeck

Ischgler Konzertgelände nach Fan-Protest erweitert

Andrea Berg erweist sich als Zugpferd und sprengt Kapazitäten. Tickets gab es zunächst nur mit Gästekarte, doch Einheimische machten Druck.

© APASchlagerstar Andrea Berg lockt bis zu 16.000 Fans in das Ischgler Parkplatz-Stadion.



Von Helmut Wenzel

Ischgl – Nach den Scorpions, James Blunt oder Pur im Vorjahr sorgt heuer Schlagerstar Andrea Berg nicht nur für einen Wechsel in der Tonart bei der Ischgler Saison-Eröffnung am 25. November. Sauer reagierten Einheimische, weil die Veranstalter zunächst verkündeten, Online-Tickets wären ab 7. November über die Ischgl-Homepage zu bekommen. „Aber auf der Homepage war nichts zu finden“, schilderte eine Tirolerin, „ich habe dann angerufen und man hat mir gesagt, dass es Tickets nur mit Gästekarte bzw. Hotel-Übernachtung gibt.“ Fazit: Als Einheimische habe sie keine Chance auf ein­e Konzertkarte.

TVB-Geschäftsführer An­dreas Steibl räumt in Zusammenhang mit dem Konzert ein, man sei von Fans „etwas unter Druck gesetzt worden“. Für einheimische Konzertbesucher sei die Sache inzwischen positiv erledigt: „Seit Dienstag bieten wir auch Tagesskipässe ohne Unterkunft an.“ Der Skipass inklusive Konzertticket ist zum Preis von 65 Euro zu haben. Er empfehle jedoch rasch zu reservieren, sagte Steibl am Donnerstag. „Der Onlineverkauf ist auf 1500 Stück limitiert und gilt bis auf Wider­ruf“, war gestern auf der Homepage zu lesen.

Dank Parking-Lounge fürchten die Veranstalter keine Engpässe, auf logistische Herausforderungen habe man sich vorbereitet.
- Wenzel

Noch nie waren zum Saisonstart in Ischgl deutsche Schlager wie „Du hast mich tausendmal belogen“ zu hören. Im TVB-Team zeigt man sich überrascht über die Zugkraft von Andrea Berg – vor allem bei Fans aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. „Daher haben wir uns zu einer kurzfristigen Maßnahme entschlossen und die Kapazität am Konzertgelände vergrößert“, schilderte der TVB-Geschäftsführer. Statt bisher 13.000 fasst das Stadion am Silvretta-Parkplatz diesmal 16.000 Besucher.

Vor dem großen Fan-Ansturm habe man sich auf logistische Herausforderungen bestmöglich vorbereitet. Probleme, etwa bei der Parkplatzsuche, befürchte er nicht, sagte Steibl. Die neue Parking-Lounge werde jedenfalls zahlreiche Autos „schlucken“. Dennoch empfiehlt der TVB, die Linien- bzw. die zusätzlichen Shuttlebusse im Tal zu nutzen. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Weitere Infos: www.ischgl.com.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Volkskultur
Volkskultur

Claudias schönste Weihnachten

Herzerwärmende Songs gegen die Kälte unserer Tage – die bayerische Songwriterin Claudia Koreck schürt die Vorfreude auf die „stade“ Zeit.

Musik
Musik

Maskulines Drama auf Winterreise

Ilker Arcayürek mit Schuberts „Winterreise“ im Kammerkonzert-Zyklus.

Musik
Musik

Mozarts Musik kommt im digitalen Zeitalter an

Die internationale Stiftung Mozarteum hat mit der digital-interaktiven Edition DIME erstmals Notentexte von Mozart als Quellcodes online gestellt, die als so ...

Austro-Kandidat
Austro-Kandidat

„The Voice“-Export Alex Eder in Tirol: „Ich werde nicht aufgeben“

Bei „The Voice Of Germany“ war für Alexander Eder im Viertelfinale Endstation. Mit seiner tiefen Stimme will der Mostviertler jetzt aber hoch hinaus. Anlässi ...

Konzert
Konzert

Left Boy: Ein Hype, der mit einem Gig verblasst

Gute Musik, schlechtes Konzept: Das seit Jahren erwartete Konzert von Left Boy in Innsbruck stellte sich als bittere Enttäuschung heraus.

Weitere Artikel aus der Kategorie »